| Home

Gottesdienst für das Leben am 3. Juni 2012


























Ein sehenswertes Video auf youtube gibt einen Einblick in die Veranstaltung!


Nachlese mit Bildern zum Fest auf der Homepage von Kurt Mikula


Bericht auf der Diözesanhomepage:

www.kirchen.net/portal/page.asp?id=21498


Du bist ein Ton in Gottes Melodie

„Gottesdienst“ für das Leben mit Erzbischof Dr. Alois Kothgasser
im Salzburger Dom am 3. Juni 2012

Bereits zum siebten Mal feierte die Katholische Jungschar Salzburg mit Kindern, Babies, Müttern, Vätern, Großeltern, TaufpatInnen, Menschen mit und ohne Behinderung, jungen und alten Menschen diesen besonderen Gottesdienst im Rahmen der diözesanen „Woche für das Leben“.
Im heurigen Jahr stand der ganze Nachmittag unter dem Motto „Du bist ein Ton in Gottes Melodie“. Passend zu diesem Thema war der Salzburger Dom mit großen Noten und bunten Figuren geschmückt. Bereits vor dem Gottesdienst durfte jedes Kind am Domplatz eine Note zum Umhängen mit seinem Namen gestalten. Ebenso konnten sie sich bei diversen Spielstationen vor dem Gottesdienst austoben.

Rund 1.000 Personen feierten dann mit Erzbischof Dr. Alois Kothgasser einen schwungvollen, kindgerechten Gottesdienst und sagten dabei „Danke“ für das Leben.
Einige Familien vom Offenen Treff „Down-Syndrom“ im Tagungshaus in Wörgl sowie mehrere Jungschar- und Minigruppen aus der Diözese sangen und beteten lauthals mit. Eine Gebärdendolmetscherin sorgte dafür, dass auch Gäste vom Salzburger Gehörlosenverband den Gottesdienst voll und ganz mitfeiern konnten. Die musikalische Gestaltung übernahm einmal mehr der Liedermacher Kurt Mikula mit seinen Sängerinnen sowie Unterstützung der „Jungscharband“.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Mitfeiernden in den Bischofsgarten eingeladen. Der Herr Erzbischof nahm sich Zeit und segnete jedes Kind persönlich. Ebenso bekam jedes Kind ein kleines Holzkreuz aus El Salvador vom Herrn Erzbischof überreicht. Viele Kinder nützten diese Begegnung um dem Erzbischof nachträglich zu seinem 75. Geburtstag zu gratulieren. Um die Wartezeit zu verkürzen hatte die Katholische Jungschar einige Bastel- und Spielstationen vorbereitet. Es wurden bunte Gesichter geschminkt, Rasseln gebastelt, Zuckerl geschleudert und vieles mehr. Die Jungschar übernahm auch die Bewirtung der vielen großen und kleinen Gäste. An diesem Tag waren rund 30 ehrenamtliche HelferInnen im Einsatz.

Bei diesem besonderen Gottesdienst und der anschließenden Begegnung wurde wieder einmal sichtbar, dass sich auch junge Familien gerne auf das Angebot der Katholischen Kirche einlassen.