Supervision

Supervision kann die Professionalität unterstützen und zu einer besseren Leistung beitragen.

Sie ist eine Form der Praxisbegleitung will

  • zur besseren Berufsidentifikation verhelfen,
  • die weitere Entfaltung der Persönlichkeit fördern,
  • das Miteinander und die Zusammenarbeit begleiten,
  • die Berufszufriedenheit stärken,
  • Konflikten vorbeugen,
  • Arbeitsziele, Arbeitsinhalte und Arbeitspraxis reflektieren etc.

 

Deshalb kann Supervision als eine Form der Weiterbildung angesehen werden. Sie hilft Mitarbeiter/innen die beruflichen Herausforderungen, den Wandel und neuen Fragestellungen zu meistern.

Supervision kann in einer Supervisonsgruppe oder auch als Einzelperson regelmäßig genommen werden. Es gilt hierbei die Regelung, dass das Personalreferat 1/3 der Kosten übernimmt. 1/3 muss die/der Mitarbeiter/in selber zahlen, 1/3 wird von der Einsatzpfarren/Einrichtung bezahlt.

 

Die Unterstützung ist auf € 350,-/Kalenderjahr limitiert. Wenn diese Summe nicht ausreichen sollte, muss es ein Gespräch mit dem Personalreferat geben.

Die Supervision im Rahmen des Pastoralen Einführungslehrgangs/im 1. Dienstjahr ist kostenlos. Bei Übernahme von neuen oder besonders herausfordernden Arbeitsstellen übernimmt das Personalreferat für max. 1 Jahr 100% der Kosten bis zu einer Höhe von € 1.000,-. Dies bedarf aber eines im Vorfeld geführten Gespräches mit dem Personalreferat.

Coaching und Therapie wird nach denselben Regularien behandelt.