Pfarrblatt Nr. 84, Weihnachten 2012

Pfarrbrief
Pfarre Lehen · zum Hl. Vinzenz Pallotti · Zelt Gottes unter den Menschen
Nr. 84 · Dez. 2012
Weihnachten 2012
Ich glaube, dass die Lebenstreppe nie-
mals ins Nichts führt, dass sie auch
nicht für Manche gesperrt ist. Für
Schwache gibt es immer wieder ein
Podest zum Ausruhen. Und es muss
auch niemand die Treppe alleine hin-
auf steigen. Denn wie gesagt, ist uns
Gott in Jesus entgegen gekommen,
um uns zu begleiten auf dem Weg
zum erfüllten Leben.
Es ist sehr hilfreich, wenn wir uns ge-
genseitig dabei unterstützen die Stu-
fen zu nehmen. Ich kann zwar keine
Stufe für jemand anderen nehmen,
aber die Hand zu reichen hat schon
so Manchem geholfen näher zu Je-
sus zu gelangen. So ein persönli-
ches Stiegengeländer zum Festhal-
ten wäre vielleicht ein Gebetskreis,
eine Bibelrunde oder ein Glaubens-
seminar.
Gerade diese Zeit des Advents lädt
uns ein aufeinander zuzugehen, auf
die Nachbarn im Treppenhaus oder
die Kollegen am Arbeitsplatz. Eine be-
sinnliche Viertelstunde zu Hause kann
ein Geschenk r uns selber sein und
uns dem Licht näher bringen.
Sretan Bozic!
Hristos se rodi!
Buon Natale!
Feliz Navidad!
Noeliniz Ve Yeni Yiliniz Kutlu Olsun!
Joyeux Noel!
Merry Christmas!
Ihr Pfarrer und der Pfarrgemeinderat der Pfarre Lehen wünschen Ihnen
ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches neues
Jahr.
Pfarrer P. Alois Kremshuber SAC Walter Fath PGR-Obmann
Das Licht kommt zu uns…
Wenn das Weihnachtsfest vor der
Türe steht, muss ich immer an den
Spruch denken: Als Jesus gebo-
ren wurde, haben sich Himmel und
Erde berührt“. Aber Jesus kam
nicht mit großem Pomp auf einer
Showtreppe zu uns (herunter), er
kam als Kind im Stall von Bethle-
hem auf die Erde. Und die Engel
verkündeten den Schafhirten „Ver-
herrlicht ist Gott in der Höhe, und
auf Erden ist Frieden bei den Men-
schen seiner Gnade.(Lk 2,14).
Damit macht Gott durch Jesus den
ersten Schritt auf uns Menschen zu,
aber dabei soll es nicht bleiben. Wir
sind gerade jetzt in der Adventzeit
dazu eingeladen Jesus entgegen zu
gehen, denn er will uns zum Licht
führen, zu einem Leben in Freude
und Frieden: mit mir selber, mit den
Anderen und mit Gott.
Ich greife das oben Gesagte im Bild
der Treppe auf: Egal ob eine Treppe
wunderschön aus Marmor gebaut ist
oder alte ausgetretene Stufen vor uns
liegen, es geht Stufe für Stufe hinauf
oder herunter, aber ich glaube daran,
dass Jesus, der ganz Mensch und
Gott ist, uns nicht nur oben empfängt
sondern uns entgegengeht, soweit
wie wir es brauchen. Auch ich würde
gerne den Lift nehmen, der mich
schnell und ohne Anstrengung zum
Licht und zum vollendeten Leben
bringt, aber den gibt es leider nicht.
Es kommt nicht darauf an, wie schnell
wir die Stufen hochsteigen oder ob
wir wieder einmal ein paar Stufen
herunter stolpern.
„Auf, werde licht denn es kommt dein Licht
und die Herrlichkeit des Herrn geht leuchtend auf über dir.
Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde
und Dunkel die Völker,
doch über dir geht leuchtend der Herr auf,
und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Völker wandern zu deinem Licht
und Könige zu deinem strahlenden Glanz.
Blick auf und schau umher:
Sie alle versammeln sich und kommen zu dir.
Deine Söhne kommen von fern,
deine Töchter trägt man auf den Armen herbei.
Du wirst es sehen und du wirst strahlen,
dein Herz bebt vor Freude und öffnet sich weit.“
4 5
Strohsterne Kerzen Weihnachtsschmuck
Besuchen Sie unseren Adventmarkt im Pfarrsaal und
freuen Sie sich über die vielen liebevoll gebastelten
Kleinigkeiten, die zum Verkauf stehen. Sie finden
auch wieder ein Angebot von EZA-Waren.
Samstag, 1. Dez. von 9 - 12 und 13 - 17 Uhr
Sonntag, 2. Dez. von 9 - 12 und 13 - 16 Uhr
EINBLICKE…
50. Jahrestag der Heiligsprechung
Vinzenz Pallottis
Hundert Tage nach der Eröffnung des
Zweiten Vatikanischen Konzils, am
20. Jänner 1963, wurde der Patron un-
serer Pfarre heilig gesprochen, also
von der Kirche als Heiliger bestätigt.
„Pallotti heute heilig”, heißt es im Lo-
go zum Jahrestag seiner Heiligspre-
chung. Ich verstehe darunter zweier-
lei: Vinzenz Pallotti ist ein Heiliger, der
uns heute in unsrer Zeit Wesent-
liches sagen kann; und er ermutigt
uns alle, heute und nicht irgendwann
einmal nach einem heiligen, heilen
Leben zu streben.
Damit meint er nicht, nach Ehre und
Ruhm zu streben. Das wollte er für
sich selber auch nicht; im Gegenteil:
Er hat vor allen Menschen, den Klei-
nen und Großen, den Armen und Rei-
chen, den Hut gezogen, wenn er
durch die Straßen Roms geeilt ist.
Denn er war zutiefst überzeugt: Jeder
Mensch ist Gottes geliebtes Kind.
Jeder Mensch ist in den Augen
Gottes etwas ganz Besonderes und
Wertvolles. Als Kinder Gottes haben
wir Anteil an der Heiligkeit Gottes. Wir
sind berufen, einander von der Liebe
Gottes zu erzählen und diese Liebe
gegenseitig erfahrbar zu machen.
Diese Berufung aller zum Apostolat,
wie Pallotti dies nannte, wurde zu
seiner Zeit in der Kirche noch von vie-
len abgelehnt, aber auf dem Zweiten
Vatikanischen Konzil als ein wesent-
licher Teil der kirchlichen Lehre ver-
kündet.
Pallotti heute heilig
Wir feiern Vinzenz Pallotti und
den 50. Jahrestag seiner Heiligsprechung
Sonntag, den 27. Jänner 2013 um 9.30 Uhr
mit Festgottesdienst
und anschl. Frühschoppen im Pfarrsaal
Aus diesem Anlass laden die deutschsprachigen pallottinischen
Gemeinschaften (die UNIO des Katholischen Apostolates) ein zu einer
Jubiläumspilgerreise nach Rom
„Auf den Spuren Vinzenz Pallottis”
vom 19. - 25. April 2013
Der Reisepreis beträgt mindestens 850,-- .
Anmeldeschluss ist der 14. Jänner 2013.
Nähere Informationen und Unterlagen für die Anmeldung
erhalten Sie in unserem Pfarrbüro.
Jes 60,1-5
6 7
Termine Termine
GESPRÄCHSTERMINE und BEICHTGELEGENHEITEN bitte im Pfarrbüro während
der Öffnungszeiten vereinbaren: Mo, Di, Mi, Fr 8.00-12.00 Uhr, Do 14.00-18.00 Uhr
Tel.: (0662) 43 16 20, Fax Dw 2 · pfarre.lehen@pfarre.kirchen.net
GOTTESDIENST E · Montag, Mittwoch, Freitag: 18.30 Uhr · Dienstag, Don-
nerstag: 8.30 Uhr · Samstag: 18.30 Uhr · Sonntag, Feiertage: 8.30 + 10.00 Uhr
Rosenkranz: Mo, Mi, Fr, Sa: 17.50 Uhr http://www.pfarre-lehen.at
ADVENT / WEIHNACHTEN 2012
Adventmarkt
mit Verkauf von EZA-Waren
Sa, 1. Dez. 9-12 + 13-17 Uhr
So, 2. Dez. 9-12 + 13-16 Uhr
Adventkranzweihe
Sa, 1. Dez. beim Gottes-
dienst um 18.30 Uhr
So, 2. Dez. beim Familien-
gottesdienst um 10.00 Uhr
23. Lehener Adventsingen
Sonntag, 2. Dezember
16.00 Uhr in der Pfarrkirche
Feierliches Rorate
jeden Donnerstag im Advent
(6., 13. und 20. Dezember) um
5.15 Uhr in der Pfarrkirche,
anschl. Frühstück im Pfarrsaal
Nikolausfeier für Kinder in der
Pfarrkirche (bitte anmelden!)
Do, 6. Dezember, 17.00 Uhr
Aktion Bruder in Not der
Kath. Männerbewegung am
So, 16. Dezember
Weihnachtsfeier der Senioren
und Club 60+ im Pfarrsaal
Do, 20. Dezember 14.30 Uhr
Montag, 24. Dezember:
Fest der Geburt des Herrn
16.00 Kindermette
22.00 Christmette
Christtag, 25. Dezember und
Stephanitag, 26. Dezember:
Hl. Messen 8.30 und 10.00 Uhr
Silvester (Mo, 31. Dezember):
18.30 Jahresschlussgottesdienst
J Ä N N E R 2013
Neujahrstag: Hochfest der
Gottesmutter Maria
Di, 1. Jänner 2013
Hl. Messen 8.30 und 10.00 Uhr
Sternsingeraktion
2.- 5. Jänner
Erscheinung des Herrn
Hl. Drei Könige
So, 6. Jänner, 8.30 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Familiengottesdienst
mit unseren Sternsingern
Patrozinium
Sonntag, 27. Jänner 2013
9.30 Uhr Festgottesdienst,
anschl. Frühschoppen im Pfarrsaal
F E B R U A R 2013
Pfarrfasching
Fr, 1.2., 20.00 Uhr im Pfarrsaal
Fest der Darstellung des Herrn
(Maria Lichtmess)
Sa, 2.2., 18.30 Uhr Hl. Messe mit
Kerzenweihe und Lichterprozession
Kindersegnung
beim Familiengottesdienst am
Sonntag, 3. Februar, 10.00 Uhr
Seniorenfasching
Do, 7.2., 14.30 Uhr
Kinderfasching
Samstag, 9. Februar
14.00 Uhr im Pfarrsaal
Mi, 13. Feb., Aschermittwoch
18.30 Hl. Messe mit Aschenkreuz
Familien-Fastensonntag
So, 24. Februar, Fastensuppe
nach den Gottesdiensten
M Ä R Z 2013
Kreuzweg-Andachten jeden
Donnerstag in der Fastenzeit
(14., 21. + 28. Feb., 7. + 14. März)
Weltgebetstag der Frauen
Fr, 1.3., 10.00 Uhr in St. Martin
Bußgottesdienst
Do, 21.3., 18.30 Uhr
Ostermarkt
Sa, 23.3., 9-12 und 13-17 Uhr
So, 24.3., 9-12 und 13-18 Uhr
WÖCHENTLICHE Termine
Kirchenchor
jeden Montag, 19.30 Uhr
Jungscharstunde
jeden Mittwoch, 16.00-18.00 Uhr
ALLE 2 WOCHEN
Gebetskreis jeden 2. Dienstag
19.30 Uhr im Seminarraum
MONATLICHE Termine
Club 60+
1x im Monat, lt. Ankündigung!
Pfarrkaffee
jeden 1. Sonntag im Monat
nach den Gottesdiensten
Seniorenrunde
jeden 1. Donnerstag im Monat
14.30 Uhr im Pfarrsaal
Bibelrunde jeden 2. Mi im Monat
19.30 Uhr im Pallottizimmer
Spielenachmittag f. Jung u. Alt
jeden 2. Montag im Monat
15.00 Uhr im Pfarrsaal-Foyer
jeden Donnerstag vor dem Herz-
Jesu-Freitag (1. Fr im Monat)
18.30 gestaltete Anbetung des
Allerheiligsten bis 19.15 Uhr
jeden Herz-Jesu-Freitag
13.00 Uhr Anbetung des
Allerheiligsten bis zur Abendmesse
jeden letzten Samstag im Monat
18.30 Uhr Abendmesse mit
Kommunionspendung in
Gestalt von Brot und Wein
8 9
Ein Glaubensweg an 14 Abenden
November 2012 - Juni 2013
Hat mein Leben einen Sinn? Lebe ich oder werde ich gelebt?
Existiert Gott für mich? Und wie erfahre ich seine Nähe?
Gemeinsam wollen wir diesen Fragen nachgehen und die
Geheimnisse des Glaubens erspüren.
Herzliche Einladung zum 1. Abend
(Schnupperabend)
Montag, 26.11.2012 um 19:30 Uhr
Pfarrsaal St. Martin
5020 Salzburg, Triebenbachstr. 26
erreichbar mit den Buslinien 7, 10 – Haltestelle Bessarabierstraße
Weitere Termine: 10.12.2012 und 7.1.2013 Die Folgetermine und
Veranstaltungsorte werden mit den Teilnehmern besprochen.
ReferentInnen: Mag. Irene Blaschke (Referat Berufungspastoral),
Diakon Konrad Hofbauer, Christine Obermair (Rel.lehrerin i.R.)
Elemente: Lobpreis, Impuls, Meditation; Betrachtungshilfen für daheim
Infos: Mag. Irene Blaschke, Referat Berufungspastoral
Tel.: 0662 - 8047 1635; berufungspastoral@zentrale.kirchen.net
Diakon Konrad Hofbauer (Pfarrverband 6)
Tel.: 0676 - 8746 5013; konrad.hofbauer@aon.at
Zusätzliches Angebot: Weggruppe für junge Erwachsene
BEGEGNUNG
MIT DEM
LEBENDIGEN GOTT
P F A R R V E R B A N D 6
„Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.“
Joh 10,10
Ich sitze im Garten des Landeskrankenhauses. Auf meiner rechten Seite ist
die Geburtenstation: Aufbruch neuen Lebens in dieser Welt. Auf der linken
Seite die Palliativstation: oft die letzte Station eines Menschenlebens. Von der
Geburtenabteilung bis zur Palliativstation sind es nur ein paar Meter. In dieser
kurzen Distanz ist ein Garten mit verschiedenen Bäumen, Menschen unter-
schiedlicher Hautfarbe gehen hin und her. Der Weg von der Geburtenstation
bis zur Palliativstation: Sinnbild für den Weg eines Menschenlebens.
Die paar Meter, die wir von der Geburt bis zum Tod auf dieser Erde zu ge-
hen haben, sind keine geraden Wege. Ungerade Wege bieten schöne und
erschreckende Erfahrungen. Schöne Begegnungen wirken als Kraftquelle;
traurige, erschreckende lassen austrocknen. Das Krankenhaus ist ein Ort, in
dem beides zusammentrifft – Schönes und Trauriges.
Am Weg, zwischen diesen beiden Stationen steht die Kirche: ein Ort, in dem
auch beides Schönes und Trauriges seinen Platz hat. Manche Men-
schen gehen in die Kirche hinein, manche sitzen im Garten und wieder andere
suchen ihre Kraftquellen woanders: Jede/r auf ihre und seine Art und Weise.
Als Krankenhausseelsorger beschäftigt mich die
Frage, wie ich die Menschen auf ihrer Suche
nach „mehr Leben in ihren Tagen und Jahren
unterstützen kann. Die Zusage Jesu „Ich bin
gekommen, damit ihr das Leben habt und es
in Fülle habt” fordert mich heraus, diese Fülle
im Sinne eines jeden Menschen verwirklichen
zu helfen, so dass es Weihnachten wird in ihrem
Leben.
P. Joshy Kanjirathamkunnel
Pfarrer, St. Johannes,
Landeskrankenhaus
P. Stefan Gruber, der langjährige Pfarrer der
Pfarre St. Johannes im LKH hat am 23. Okto-
ber seinen 80. Geburtstag gefeiert:
Herzlichen Glückwunsch!
10 11
Der Frühzahlerbonus für die Pfarre Lehen betrug im Jahr 2012 6.412,43.
Wir bedanken uns dafür sehr herzlich. Der Betrag wird für die Umgestaltung
des Kircheingangs (barrierefrei) verwendet.
Weiterhin stehen verschiedene Instandhaltungsarbeiten im Pfarrzentrum
an. Wir bitten Sie auch dabei wieder um Unterstützung durch Ihre Spende
mit beiliegendem Erlagschein. Ein herzliches „Vergelt’s Gott” sagen wir
Ihnen dafür schon im Voraus.
Bonus nützen Pfarre stützen!
Sie sparen Geld und unsere Pfarre hat mehr davon.
PS: Mit einem Abbuchungsauftrag haben Sie automatisch beide Vorteile: Frühzahlerbonus
und „Bonusaktion für meine Pfarre”! Näheres auf dem Zahlschein, den Sie per Post erhalten!
K A T H O L I S C H E S
BILDUNGSWERK
LEHEN
Das katholische Bildungswerk Lehen
lädt alle Interessierten zu seinen
nächsten Veranstaltungen ein:
18. - 25. Jänner 2013 (der genaue
Termin wird noch bekannt gegeben)
„Gebetswoche für
die Einheit der Christen
Besuch bei der russisch-orthodoxen
Kirche, Christian-Doppler-Str. 3a
Do, 24. Jänner 2013, 19.00 Uhr
„Visionen verändern Kirche
und Welt“
P. Franz Büttner SAC
Vortrag und Gespräch
Mi, 20. Februar 2013, 19.00 Uhr
„Der Beckenboden aus urolo-
gischer Sicht – Probleme und
Lösungsmöglichkeiten“
Dr. Roland Mattes
Vortrag und Gespräch
EINBLICKE…
Nächtliches Geraschel, angebis-
sene Reiswaffel, Schokolade und
Marshmellows machten uns dar-
auf aufmerksam, dass das heuer
einmal ein anderes Lagerleben
wird…
„Alles in Sicherheit bringen“ war
das Motto, nur: wie bringt man das
den Kindern bei?
Aber eines schafften wir: in der
Küche war nach (m)einem Grund-
putz nichts mehr von den Mäusen
zu sehen, die hielten sich jetzt alle
im Wohntrakt auf
Also kehrte der Alltag ein und
wir genossen die Tage bei Spiel,
Ausflügen, Lagerfeuer. Spannend
war die Schnipseljagd. Und an
einem lustigen Badetag fanden
wir wohltuende Abhlung. Im
Laufe der Woche bildeten wir
eine richtig gute Gemeinschaft.
Besonders zu sren war das
bei den Abendkreisen und beim
Abschiedsgottesdienst in der
Kapelle.
Viel zu schnell hieß es Abschied
nehmen mit vielen kleinen und
gren Erlebnissen im Herzen
verließen wir Kössen.
Nächstes Jahr wieder?
Aber sicher!
Christine Bauerstätter
Wir treffen uns jeden Mittwoch
zur Jungscharstunde.
Hast du Lust?
Dann komm zu uns.
Pater Alois, Christine und die
Kinder freuen sich auf dich!
Jungschar- und
Ministrantenlager
Besuch bei den Verwandten von Vinzi und Lotti
oder „Die schüchternen Mäuse vom Veitenhof“
Sonntag, 2. Dezember 2012, 16 Uhr
Stadtpfarrkirche
Hl. Vinzenz Pallotti, Lehen
„Dem Licht entgegen”
Mitwirkende: Trompetenensemble des Musikums, Galiläachor, Feinklang,
Hirtenspiel der Jungschar und Ministranten von Lehen
Lesungen: Franz Waldenberger
Querflöte: Amanda Dupre
Blockflöte: Angelika Bauschke, Frieda Pichler
Harfe: Kobie Duplessis
Veranstalter: Stadtpfarre Lehen EINTRITT FREI
Spenden für die Mission der Pallottiner und für das Projekt „ArMut teilen“ Mülln erbeten.
Lehener
ADVENTSINGEN
IMPRESSUM:
Weihnachts-Pfarrbrief 2012, Nr. 84 · Medieninhaber & Redaktion: Stadtpfarre Lehen · Grafik & Layout: www.selahdesign.at
f.d.I.v.: P. Alois Kremshuber SAC, Stadtpfarrer, 5020 Salzburg, Vinzenz-Pallotti-Platz 2 · Druck: Geschützte Werkstätten