Trauung

„Ich verspreche dir die Treue in guten wie in bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit, bis dass der Tod uns scheidet. Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens.“ Dieses gegenseitige Versprechen geben sich Brautleute vor dem Priester (oder Diakon), den Trauzeugen, Verwandten und Freunden im Angesicht der Kirche und in der Verantwortung vor Gott bei der Eheschließung.

Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem Entschluss heiraten zu wollen. Wenn Sie in Strobl getraut werden wollen, bitten wir um Kontaktaufnahme mit dem Pfarramt, am besten während der Kanzleizeiten. Dabei ist eine langfristige Terminplanung sehr wichtig, denn sowohl der Pfarrer als auch die Kirche sollten frei sein.


Folgende Dokumente – dazu bitte persönlich in das Pfarramt kommen - sind zur Anmeldung bzw. Vorbereitung des Trauungsprotokolls erforderlich:

  • Taufscheine von Braut und Bräutigam (falls nicht in Strobl getauft). Die Taufscheine dürfen nicht älter als sechs Monate sein.
  • Geburtsurkunden von Braut und Bräutigam

  • Bei einer bereits erfolgten standesamtlichen Hochzeit die Heiratsurkunde

  • wenn Kinder: Geburtsurkunde und Taufschein des Kindes/ der Kinder (falls nicht in Strobl getauft)

  • Bestätigung eines Ehevorbereitungskurses (Nähere Informationen, wann und wo Eheseminare stattfinden, sind im Pfarramt erhältlich)

  • Bei Paaren, die nicht aus Strobl kommen, wird das Trauungsprotokoll in der Wohnsitzpfarre aufgenommen und sie müssen sich außerdem selbst um einen Traupriester oder Traudiakon kümmern.