Die kleine Sophia Maria aus Großgmain kam mit ihrer Mama Gabi Deinhofer in den Bischofsgarten und holte sich dort einen Segen vom Erzbischof sowie ein Holzkreuz zum Umhängen ab. Foto: eds.

„Du bist ein Ton in Gottes Melodie“

Erzbischof feierte mit rund 1000 Teilnehmern einen Gottesdienst für das Leben

SALZBURG (eds/ah – 03.06.12) / „Du bist ein Ton in Gottes Melodie“ ist ein Song des Liedermachers Kurt Mikula und so lautete heute Nachmittag auch das Motto im Salzburger Dom. Erzbischof Alois Kothgasser feierte mit Kindern und deren Familien den Gottesdienst für das Leben, der von der Katholischen Jungschar gestaltet wurde. Im Anschluss lud der Salzburger Oberhirte die rund 1000 Teilnehmer zu einem Empfang in den Bischofsgarten ein.

„Gott ist immer bei uns, egal ob wir mit lauter Stimme fröhliche Lieder oder nur ganz leise Töne singen“, sagte Erzbischof Kothgasser in seiner Predigt. Er verglich „unsere Gemeinschaft“ mit einem Orchester. „Die Musiker müssen gut aufeinander hören.“ Es könne keine schöne Melodie entstehen, wenn einer viel lauter oder schneller spiele als die anderen. „Es ist wichtig, dass die Menschen aufeinander und auf Gott hören“, sagte Kothgasser.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es im Bischofsgarten eine kleine Jause und Spiele für die Besucher. Außerdem scheuten es die meisten Kinder und Eltern nicht, sich in die lange Warteschlange einzureihen, um sich einen persönlichen Segen vom Bischof und ein Holzkreuz zum Umhängen abzuholen.

Der Gottesdienst heute Nachmittag wurde im Rahmen der „Woche für das Leben“ veranstaltet. Bereits zum sechsten Mal findet diese Woche in der Erzdiözese Salzburg statt, heuer machen mehr als 100 Pfarren mit. Das Programm ist vielfältig, zum Beispiel gibt es Segensfeiern für Schwangere und Kindersegnungen, Straßenfeste sowie Wallfahrten mit Kinderwägen und Rollstühlen. Näheres finden Sie unter www.wochefuerdasleben.at.