Erzbischof Alois Kothgasser bei der Dekretüberreichung mit dem scheidenden Caritasdirektor Hans Kreuzeder (links) und seinem Nachfolger Johannes Dines (Mitte). Foto: EDS

Dekret für den neuen Caritasdirektor

Erzbischof Kothgasser überreichte Johannes Dines das Ernennungsdekret

SALZBURG (eds/wk – 3. 8. 2012) / Im Beisein von Weihbischof Andreas Laun, Generalvikar Hansjörg Hofer und mehrerer Amtsleiter der Erzdiözese Salzburg überreichte Erzbischof Alois Kothgasser vor kurzem Diakon Mag. Johannes Dines (52) das Ernennungsdekret zum neuen Caritasdirektor. Gleichzeitig wird er Mitglied des Erzbischöflichen Konsistoriums und zum Konsistorialrat ernannt. Mit 1. September folgt Dines Caritasdirektor Hans Kreuzeder (64) nach, der in Pension geht.

35 Jahre arbeitete Hans Kreuzeder in der Erzdiözese, davon 24 Jahre bei Caritas (zwölf Jahre als deren Direktor). Sein Nachfolger Johannes Dines kam nach seinem Studium der Fachtheologie und Religionspädagogik in die Erzdiözese, wo er unter anderem Leiter des Referates für Pfarrgemeinderäte und Projektleiter der Diözesanreform 1998 bis 2000 war. Er wirkte nebenberuflich als Erwachsenenbildner, Trainer und Berater. Seit 2001 war Dines bei der Firma Komunariko, einer Beraterfirma für Fortbildung, Organisations- und Unternehmensberatung tätig, seit 2008 auch als Gesellschafter.

Aus dieser Tätigkeit heraus kennt Mag. Johannes Dines auch die Caritas Salzburg, die er seit mehreren Jahren berät und bei Entwicklungsprozessen begleitet. Dadurch hat er bereits einen großen Einblick in die Organisation erhalten. Weiters übernahm der zukünftige Caritasdirektor Lehrtätigkeiten an der PMU Salzburg und an den Fachhochschulen in Salzburg und Kärnten. Im Mai 2012 wurde Johannes Dines im Salzburger Dom zum Diakon geweiht. Er ist in Seewalchen/Oberösterreich geboren, seit 32 Jahren verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und wohnt in Hof bei Salzburg.