Ahnenforschung

Das Archiv als Dokumentationsstelle für Unterlagen der kirchlichen Verwaltung steht, neben der Nutzung durch die kirchlichen Stellen, besonders auch allen jenen offen, die an kirchlicher, landesgeschichtlicher, heimat- und familiengeschichtlicher Forschung interessiert sind. Hier werden unter anderem Anleitungen und Hilfestellungen für die Erstellung von Diplomarbeiten, Disserationen, Ortschroniken und Ausstellungen geboten.


 

Hńufig gestellte Fragen

Ich suche
Zum Thema
 
Frage
Welche Hilfestellung kann ich erwarten?
 
Antwort
Das Archivpersonal erteilt Familienforschern für den Umgang mit den Personenstandsbüchern (Mikrofiches und Mikrofilme) einführende Hilfestellungen, es ist aber nicht dazu verpflichtet, den Benutzern aus den Archivalien vorzulesen, zu übersetzen oder zu transkribieren. Ein selbstständiges Arbeiten des Benutzers wird vorausgesetzt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, Transkriptionen oder Übersetzungen – in eingeschränktem Maß – in Auftrag zu geben (Gebührenordnung).
 
─hnliche Fragen
Welche Einsichtsrechte- und -beschrńnkungen gibt es?
Welche Quellen fŘr die Familienforschung gibt es im Archiv der Erzdi÷zese Salzburg?
Wie viel kostet die Benutzung?
 

« zurück