Dreifaltigkeitskirche

Direkt in das Priesterseminar ist die Dreifaltigkeitskirche integriert, sie bildet mit den beiden angrenzenden Gebäudeteilen eine architektonische Einheit. Die Pläne dazu lieferte der kaiserliche Hofarchitekt Johann Bernhard Fischer von Erlach.

Der Stil der Kirche verweist auf römische Vorbilder, die Grundform des Baues ist die Ellipse. Sie begegnet dem Besucher am Vorplatz, im Kirchengrundriss, im Kuppeltambour, dem Pflaster, den Stukkaturen und den Seitenaltären. Die Kirche selbst ist ein Zentralraum in Form eines griechischen Kreuzes. Geweiht ist sie einem Kernthema christlichen Glaubens, der heiligsten Dreifaltigkeit.

Der Hochaltar aus der Erbauungszeit führt den Besucher in dieses Thema ein. Seine Interpretation und Ausfaltung erfährt es durch das Kuppelfresko von Johann Michael Rottmayr. Hauptthema ist die Krönung Mariens durch die hl. Dreifaltigkeit. Eingebettet ist diese Szene in die gesamte Heilsgeschichte Gottes mit seinem Volk.

(Pfarrer MMMag. Roland Kerschbaum)


Kontakt

Anfragen an den Kirchenrektor:
Regens Mag. Tobias Giglmayr
+43 (0) 662 877495-42
tobias.giglmayr@priesterseminar.kirchen.net