Erstkommunion

In unserem Pfarrverband feiern wir das Fest der Erstkommunion immer im zweiten Volksschuljahr. Die Vorbereitung auf dieses Fest geschieht in engem Zusammenspiel von Religionsunterricht und Pfarre.

Eine Anmeldung zur Erstkommunion ist nicht notwendig, dies erfolgt Klassenweise über die jeweiligen Religionslehrer, die auch die Einteilung der Erstkommuniongruppen vornehmen.

Unser Modell der Erstkommunionvorbereitung steht auf drei wichtigen Säulen:

A)  3 Gruppenstunden in den Familien

Die inhaltliche Vorbereitung umfasst im Wesentlichen 3 Themebereiche:

  1. In Jesu Namen versammelt
  2. Still werden und Gott hören: Gott ist da in seinem Wort
  3. Gott ist da im Zeichen des Brotes

Diese Themen werden in Kleingruppen im häuslichen Bereich der Kinder mit dem jeweiligen Elternteil erarbeitet. Hilfestellung dafür bieten die

Vorbereitungsabende für Eltern

Diese Elternabende geben einerseits das nötige "Rüstzeug" für die Durchführung der Gruppenstunden, andererseits aber auch die Möglichkeit, sich gemeinsam mit dem Kind auf den Weg zu machen und sich mit wesentlichen Elementen des Glaubens erneut auseinanderzusetzen.

B)  4 "Weggottesdienste"

„Learning by doing“ sozusagen - Die „Weggottesdienste“ (in Anlehnung an die Sakramentenkatechese der Diözese Paderborn) sollen  den Kindern  ermöglichen, Elemente der Hl. Messe verstehen zu lernen, wiederholt einzuüben und gemeinsam zu erleben, damit sie so ihr Herz dafür öffnen können. 

Weggottesdienste“: gemeinsam (Kinder, Eltern und Katecheten) machen wir uns auf den Weg hin zur Erstkommunion und wollen dabei

  • den Kirchenraum und besondere liturgische Orte zu entdecken (Taufbecken, Ambo, Altar, Tabernakel…)

  • über die Bedeutung verschiedener Gesten und liturgischer Haltungen zu erfahren (Einüben in die Stille, Kniebeuge, Kreuzzeichen,..)

  • gemeinsam einen Weg durch die Feier der Eucharistie gehen und in die Messe hineinwachsen: in jedem Gottesdienst schenken wir einem je anderen Teil der Eucharistiefeier unsere Aufmerksamkeit (Eröffnung u. Erinnerung an unsere Taufe - Verkündigung des Wortes Gottes – das Abendmahl Jesu – Segen und Sendung)

  • den Weg in der Gemeinschaft von Eltern und Kindern gehen: wir wünschen uns sehr, dass die Eltern ihre Kinder in den Gottesdienst begleiten, um so vielleicht gleichzeitig mit den Kindern Neues zu erfahren oder Altes wieder zu entdecken. Kinder und Eltern werden so zu Weggefährten auf dem Weg zur Erstkommunion.

  • Begegnung zwischen Familie und Gemeinde ermöglichen: Erstkommunion bedeutet, tiefer in die Gemeinschaft mit Jesus und der Gemeinschaft der Glaubenden hineinzuwachsen. Im  gemeinsamen Feiern der Pfarrgemeinde und der Erstkommunionkinder kann diese Gemeinschaft erfahrbar werden.

C) 4 Pfarrgottesdienste mit den Erstkommunionkindern

Der Pfarrgottesdienst mit den Kindern führt die Gruppenstunde und den Weggottesdienst weiter und vertieft diese ersten beiden Teile in der Feier der Eucharistie. Dem in der jeweiligen Gruppenstunde und im Weggottesdienst behandelten Thema bzw. Teil der Messe wird im Pfarrgottesdienst besonderer Augenmerk geschenkt (z.B. Tauferinnerung; Gottes Gegenwart beim Verkünden des Evangeliums, versammelt um den Tische des Herrn...)

So hat die Pfarre Anteil an der Vorbereitung der Erstkommunionkinder und die Kinder fühlen sich ein Stück weit in der Gemeinde beheimatet.

 

Die 3 Elemente Gruppenstunde, Weggottesdient und Pfarrgottesdienst ergeben jeweils ein Ganzes, sind also aufeinander bezogen