20 Jahre Brücken-Bauer in der Welt

„Bildung überwindet Armut“ – nach diesem Motto handelt „Jugend Eine Welt – Don Bosco Aktion Österreich“ seit 20 Jahren.

Beim Geburtstagsfest vermittelten Projektpartner aus Bolivien, Ecuador, Ghana, Indien, Liberia und Tunesien eindrucksvoll, wie dringend die Hilfsorganisation weiterhin gebraucht wird. Jugend-Eine-Welt-Mitbegründer Reinhard Heiserer: „Seit 20 Jahren versuchen wir Brücken zu bauen zwischen denen, die Hilfe brauchen und jenen, die Hilfe geben können.“ Die Spanne zwischen Arm und Reich gehe immer mehr auseinander, Ausbeutung und Kinderarbeit seien tägliche Realität für Millionen Menschen. Wenn viele in Europa ihre einzige Chance sähen, liege das daran, dass sie zuhause keine Perspektiven hätten. Umso mehr müsse jeder Einzelne den Blick nach außen und für ein globales Miteinander schärfen. „Hier in unserer Heimat genauso wie durch die Unterstützung unserer Partner in den Projektländern.“ 

Bild (Jugend Eine Welt): Reinhard Heiserer beim Anschneiden der Jugend-Eine-Welt-Geburtstagstorte. Nach dem Feiern geht der Einsatz weiter – dort wo die Not am größten ist.