Adventliche Töne erklingen

Adventbeginn. Mit dem traditionellen Advent-Einläuten startet in der Erzdiözese offiziell die Zeit der Vorbereitung auf Jesu Geburt. 

Nach Möglichkeit werden am Samstag um 18 Uhr in den Pfarren zehn Minuten lang die Glocken läuten, ein unüberhörbares Signal für den Start in die vorweihnachtliche Zeit. Auch etwas für die Ohren: das Turmblasen. Ein Brauch, der nicht nur in Österreich bekannt ist und gepflegt wird. Im Ursprung geht er auf die traditionellen Aufgaben des Türmers oder Stadtpfeifers zurück. Das Turmblasen, auch „Weihnachtsblasen“ oder „Stille-Nacht-Blasen“ genannt, wird meist von kleinen Gruppen der örtlichen Blaskapellen oder Bläserchören durchgeführt. An vielen Orten versammeln sich die Bläser auf dem Turm oder Erker einer Kirche und bringen weihnachtliche Weisen zu Gehör – traditionell an den Vorabenden der Adventsonntage, am Heiligen Abend vor oder nach der Christmette oder zum Jahreswechsel. Am Salzburger Christkindlmarkt erfreuen die „Jungen Turmbläser“ vom Nachwuchsensemble des Musikums die Besucher jeweils am Mittwoch, 18 Uhr, am Domplatz. Foto: RB/www.christkindlmarkt.co.at, Salzburg