Apropos-Chor preisgekrönt

Stolz. Jetzt gibt es den Apropos-Chor seit Ende Februar dieses Jahres – und schon ist er preisgekrönt

Salzburg. Chorleiterin Mirjam Bauer hat sämtliche ihrer Community-Arts-Projekte beim Hubert-von-Goisern-Preis 2019 eingereicht und ihn unter 151 Einreichungen gewonnen. Neben dem Straßenzeitungschor, bei dem nicht nur Apropos-Verkäuferinnen und -verkäufer eingeladen sind, sondern auch Leserinnen und Leser, betreibt Mirjam Bauer noch ein Community-Orchester und leitet interkulturelle und inklusive Projekte wie das Musiktheater „Grüntöne Ensemble“.  

„Ich bin der festen Überzeugung, dass sich Menschen mit Musik, Kunst und Kultur auf eine Weise begegnen, wie es durch normale Gespräche gar nicht möglich wäre“, sagt Apropos-Chorleiterin Mirjam Bauer. „Da ist es nicht wichtig, wieviel jemand verdient, welchem Geschlecht oder welcher Religion er angehört, oder ob er körperliche, psychische oder geistige Beeinträchtigungen hat.“ Denn willkommen sind nicht nur die Straßenzeitungs-Verkäuferinnen und -verkäufer, sondern alle Menschen, die gerne singen. Vorkenntnisse sind dabei nicht nötig.

„Uns geht es wie bei allen unserer Projekte um eine Begegnung auf Augenhöhe“, sagt Apropos-Chefredakteurin Michaela Gründler, die mit dem von ihr geleiteten Apropos-Yoga – zu dem Verkäuferinnen und -verkäufer wie Leserinnen und Leser gleichermaßen kommen – schon seit fünf Jahren sehr gute Erfahrungen gesammelt hat. „Wer gemeinsam etwas macht, ist automatisch miteinander verbunden. Und bei so etwas Persönlichem wie der Stimme gelingt dies umso stärker. Ich bin beeindruckt, wie schnell Chorleiterin Mirjam Bauer eine Atmosphäre des Vertrauens herstellen konnte, in der sich schon alle trauen, Soli zu singen oder sogar zu improvisieren.“ 

Der Apropos-Chor probt jeden Donnerstag von 15 bis 16 Uhr im „yes we can“-Raum im Forum 1 beim Bahnhof. Verkäuferin Evelyne singt von Beginn an mit und ist begeistert: „Die Lieder sind aus verschiedenen Nationen und es ist für jeden etwas dabei. Man kann sich auch Lieder wünschen. Es ist wunderbar, wenn man ab und zu eine Stunde abschalten kann und dabei Spaß hat. Dass Mirjam jetzt damit sogar einen Preis gewonnen hat, ist einfach nur toll.“

 

Foto: Der preisgekrönte Apropos-Chor lädt Verkäuferinnen und Verkäufer genauso wie Leserinnen und Leser herzlich zum Mitsingen ein. Geprobt wird donnerstags von 15 bis 16 Uhr im „yes we can“-Raum im Forum 1 beim Salzburger Hauptbahnhof.

Foto: RB/Apropos