Aus Bethlehem zu uns gekommen …

Hilfe. Die Betrachtung von Krippenfiguren in der Weihnachtszeit bietet Gelegenheit, die Hektik des Alltags zu verlassen.

Bethlehem. Seit dem 15. Jahrhundert hat sich im Heiligen Land eine Tradition der Krippenschnitzerei entwickelt. In der Gegend um Bethlehem werden teilweise aus dem Baumschnitt der Olivenbäume Krippenfiguren geschnitzt, die wegen der spezifischen Maserung eine eigene Prägung erhalten.

Gefährdete Handwerkstradition

Die schwierige politische Situation in Palästina hat die Tradition der Krippenschnitzerei jedoch in den vergangenen 20 Jahren immer mehr in Bedrängnis gebracht. Die Salesianer Don Boscos, die seit längerem in der Ausbildung junger Handwerkerinnen und Handwerker in und um Bethlehem aktiv sind, gründeten daher im Jahr 2005 das „Salesianische Kunsthandwerkzentrum“. Hier wird die Kunst des Krippenschnitzens seither an junge Menschen weitergegeben. Gleichzeitig wird die traditionelle Schnitzkunst behutsam modernisiert. Die Ergebnisse unterscheiden sich deutlich von den leider zunehmend auch in Palästina erhältlichen Billigimporten aus dem asiatischen Raum: Jedes Schnitzstück ist ein Unikat. 

Das größte Problem: Palästina ist international isoliert. Der Verkauf der Schnitzereien ist mit riesigen bürokratischen Hürden verbunden. Daher übernimmt die österreichische Hilfsorganisation Jugend Eine Welt eine Vermittlerrolle: „Wir nehmen größere Mengen an Krippen ab und verkaufen diese in Österreich. So kann der administrative Aufwand gering gehalten werden und der Verkauf bringt den jungen Menschen im Heiligen Land, die bei Don Bosco eine Ausbildung machen, wirklich etwas“, sagt Jugend Eine Welt-Geschäftsführer Reinhard Heiserer, der das Kunsthandwerkzentrum mehrfach selbst besucht hat. „Für die Jugendlichen in Palästina ist die Perspektivlosigkeit momentan ein riesiges Problem: Ihre Bewegungsfreiheit ist seit dem Bau der Mauer noch stärker eingeschränkt worden, die Arbeitslosigkeit ist sehr groß.“ 

Neben den Krippen aus Bethlehem verkauft Jugend Eine Welt auch Wein aus dem Cremisan Weingut der Salesianer Don Boscos im Heiligen Land und sichert damit Arbeitsplätze für Familien in Palästina. Jede in Österreich verkaufte Weinflasche bedeutet einen Hoffnungsschimmer auf eine friedvolle Zukunft für das Heilige Land.  

JEW

Bildtext: Jede Krippe ein Unikat: Krippen aus Olivenholz und Weine aus dem Cremisan Weingut im Heiligen Land sind, ebenso wie weitere faire Weihnachtsgeschenke, erhältlich bei Jugend Eine Welt: Bestellung telefonisch unter der Nummer Tel. 01/879 07 07 0 (Mo–Do 9.00–16.00 h, Fr 9.00–14.00 h), per E-Mail an shop@jugendeinewelt.at bzw. online auf www.jugendeinewelt.at/shop.