Außerordentliches Engagement

Auszeichnung. Ausdruck des Dankes für ihr Mühen und Wirken sei der Rupert-und-Virgilorden in Gold, sagte Erzbischof Franz Lackner. Er verlieh mit Ordinariatskanzler Elisabeth Kandler-Mayr die Auszeichnung an Christa Helminger, Fachinspektorin für den Katholischen Religionsunterricht an Pflichtschulen in der Erzdiözese Salzburg. 

Salzburg. „Woche für Woche besuchen so viele Kinder den Religionsunterricht, wie am Wochenende Menschen in den Gottesdienst kommen“, unterstrich der Erzbischof die Bedeutung. „Ein Untertitel für dein persönliches Leben und berufliches Wirken könnte die Aussage Jesu ,Lasset die Kinder zu mir kommen‘ – die klassische biblische Stelle für die Pädagogik – sein“, sagte Josef Rupprechter, Direktor des Katechetischen Amts der Erzdiözese Salzburg. Einfühlungsvermögen, Erfahrung und Kompetenz brauche man im Umgang mit Kindern – dafür sei eine gute Ausbildung wichtig. Mit den Jahren erweiterte sich Helmingers Arbeitsbereich über den Schuldienst in der Privathauptschule Michaelbeuern, Hauptschule Bürmoos und Volksschule Bürmoos: Ab 2003 begleitete sie als Praxisberaterin, Ausbildungslehrerin, im Vorstand der Berufsgemeinschaft der Religionslehrer/innen und als Fachinspektorin Kolleg/innen.

Impulsgeberin der Bildungspolitik

Im Bereich Bildungspolitik war Helmingers Einsatz und Einstehen für eine ganzheitliche auch religiöse Bildung im Landesausschuss des Christlichen Landeslehrervereins und auch in vielen Gremien der Schulverwaltung gefordert. Privat engagierte sie sich auch im pfarrlichen Bereich: Das Katholische Bildungswerk war ihr ein großes Anliegen. Helminger leitete von 2006 bis 2010 das KBW in Michaelbeuern. Von 1997 bis 2002 war sie Mitglied im Pfarrgemeinderat Michaelbeuern und langjährig in der Firmvorbereitung tätig.

„Religionsunterricht ist lebenswichtig in Schulen. Ich nehme die Anerkennung auch für meine Religionslehrer/innen entgegen“, dankte Helminger auch ihrer Familie, den drei Kindern und Enkeln sowie den Kolleg/innen. Stimmungsvoll umrahmt wurde die Feier von Sängern der NMS Michaelbeuern. Im September tritt Helminger ein Sabbatical an und wird von Marie-Luise Doppler als Fachinspektorin abgelöst. jup

 

Bildtext: Bei der Verleihung: Direktor Josef Rupprechter, Ehemann Walter, Christa Helminger, Erzbischof Franz Lackner und Ordinariatskanzler Elisabeth Kandler-Mayr (v. l.). Foto: jup