Dankbarkeit und Rückblick

Auch in diesem Jahr sind es wieder viele Priester,  die zu Peter und Paul am 29. Juni ihr Weihejubiläum feiern.  Das Rupertusblatt gratuliert und zeigt wo sie tätig waren und sind.

 

 

Salzburg. Als Kooperator in Mayrhofen/Zillertal begann Domkap. Prälat Dr. Hans-Walter Vavrovsky sein Wirken. Jetzt feiert er sein 50-jähriges Weihejubiläum und blickt auf eine lange Zeit als Priester zurück. Er war unter anderem Pfarrer in Rattenberg, Direktor in St. Virgil Salzburg oder Kirchenrektor von Obertauern und nicht zu vergessen Domdechant. In den vergangenen Jahren war der gebürtige Seekirchner auch Vorstandsmitglied des Katholischen Bildungswerks, Vorsitzender in der Ökumene-Kommission, Mitglied im Pastoralrat und im Kuratorium des Kardinal- König-Kunstfonds. Derzeit ist der Domkapitular Vertreter im Kath. Hochschulwerk, Mitglied im Forum Katholische Erwachsenenbildung und in der Europäischen Akademie der Wissenschaften und ehemaliger Stv. Vorsitzender des Salzburger Pressvereins. Prälat Vavrovsky ist Mitglied des Konsistoriums, Vorstand der Hospiz-Bewegung und Mitglied im Schülerkreis Papst Benedikt XVI. 

Auch GR Josef Aichriedler feiert 50 Jahre Weihejubiläum. Sein Weg begann als Kooperator in St. Johann in Tirol.  Darauf folgte die Tätigkeit als Pfarrer in Oberau. Davor war er Präfekt am Privatgymnasium Borromäum und zuvor Dekanatsjugendseelsorger im Dekanat St. Johann in Tirol. Als Pfarrprovisor arbeitete der aus Mondsee Stammende in Auffach und Thierbach. Zudem war der am 10. August 1941 Geborene  Dechantstellvertreter des Dekanats Reith i. A.  In Oberau war er Vorsitzender, in Niederau Pfarrprovisor. Dann noch Pfarrverbandsleiter im Pfarrverband Reith i. Alpbachtal. Aktuell ist er im wohlverdienten Ruhestand.

em. Univ.-Prof. Dr. Peter Hofer feiert auch sein 50-Jahre-Weihejubiläum. Er begann mit seiner Tätigkeit als Kooperator in Bad Hofgastein. Im Laufe der vergangenen Jahre war er Stadtpfarrer in Salzburg-Nonntal, später Universitätsprofessor an der Kath.- Theol. Privatuniversität Linz. Derzeit ist er Mitglied im Priesterrat und Ehrenkapitular im Domkapitel. 

GR P. Leopold Strobl OSB feiert ebenfalls sein 50-Jahre-Weihejubiläum. Der gebürtige St. Gilgener ist Mitglied der Abtei Michaelbeuern und war Pfarrer in Lamprechtshausen. 

Auch GR P. Virgil Prasser OSB begeht sein goldenes  Weihejubiläum. Der gebürtige Salzburger ist Mitglied in der Abtei Michaelbeuern. Er war  Kooperator und Pfarrprovisor in Salzburg-Mülln, später Stadtpfarrer in Salzburg-Maxglan und Pfarrer in Dorfbeuern. Außerdem wirkte er als Prior in der Abtei Michaelbeuern. Aktuell ist er Subprior und Kämmerer in der Abtei Michaelbeuern.

 P. Johannes Werder CPPS wurde ebenfalls am 29. Juni 1968 zum Priester geweiht. Er wirkt als Rector Ecclesiae im Exerzitienhaus Maria Hilf. 

Nicht nur Gold glänzt: Weitere Jubilare

Besonderen Grund zum Feiern hat GR Simon Lohmeier. Ganze 60 Jahre ist er nun schon im priesterlichen Dienst. Er empfing am 29. Juni 1958 in Zams seine Priesterweihe. Der gebürtige Schwindkirchener (Bayern) wirkte unter anderem als  Pfarrer in Puch.  Seinen Ruhestand verbringt er in der Pfarre Köstendorf. 

Das 40-jährige Jubiläum feiert der Missionar vom Kostbaren Blut P. Richard Pühringer CPPS. Er ist Mitglied im Exerzitienhaus Maria Hilf. 

Das 25-jährige Jubiläum feiert GR Mag. Thomas Schwarzenberger, der als Kooperator in St. Johann in Tirol begann. Er war Schriftführer im Priesterrat und Mitglied im Pastoralrat. Dann wirkte er als Dekanatsjugendseelsorger im Dekanat Hallein und später als Diözesanjugendseelsorger der Katholischen Jungschar. Später wurde er Pfarrer in Großarl und Hüttschlag sowie Dechantstellvertreter im Dekanat St. Johann im Pongau. Aktuell ist er in Niederndorf und Erl als Pfarrer tätig.

Foto: Archiv der Erzdiözese 

Bildunterschrift: Josef Aichriedler, Josef Matzinger, Hans-Walter Vavrovsky, P. Virgil Prasser OSB. Diese und weitere junge Männer waren am Weihetag, dem 29. Juni      1968 im Salzburger Dom.