Das Fremde macht Angst

Dialog.  Um „Migration und die Angst vor dem Islam“, ging es vergangene Woche in St. Virgil. Unter den Vortragenden: Mouhanad Korchide.

 

 

Salzburg. Was der Mensch nicht kennt, das macht ihm Angst.  Beim MigrationsDialog in St. Virgil wurde über die Angst vor dem Islam gesprochen. Dabei wissen viele nur das, was sie gelesen haben. Aber „vor allem die Innensicht der Menschen beim Thema Intergration muss beachtet werden“, sagt der Religionslehrer für Islam Tilmann Schaible. Der Blick nach innen bleibt oft verwehrt, die fremde Sprache macht es kompliziert. Und so wächst die Angst vor dem Unbekannten. „Wer keinen direkten Kontakt zu Menschen mit islamischem Hintergrund hat, fürchtet sich auch am meisten davor“, betont Schaible. Auch Mouhanad Korchide, Professor für islamische Religionspädagogik, bestätigt dies. Den umgekehrten Standpunkt gibt es auch: Frau Mag. Gerlinde Ulucinar, Büro für Interkulturelles Zusammenleben der Stadt Hallein,  dreht den Standpunkt um: „Ich habe bei meiner Arbeit gemerkt, dass auch islamische Ängste haben. Bei ihnen ist es zum Beispiel die Angst davor, ob das Kind in der Schule schon kein Schweinefleisch bekommt.“ Schaible wirft ein Praxisbeispiel aus seinem Unterricht ein: „Seit kurzem gibt es bei uns an der Schule Holzkreuze. Den Schülern mit islamischen Hintergrund war das egal. Aber die christlichen Schüler nahmen die Kreuze ab – Begründung: Das könne man den Schülern mit islamischem Glauben nicht zumuten.“ 

„Wir finden das Thema des MigrationsDialoges wichtig, da sich in diesem Bereich so viel tut.Der Austausch mit den Teilnehmern in der Diskussion gibt wichtige Impulse für die Integrationsarbeit“, meinen Schaible und Ulucinar.

Die Anschläge in Paris oder London waren auch Thema bei der Diskussion. Vor allem aus dem Publikum, das rege mitdiskutierte, gab es Wortmeldungen. Unsicherheit füllte den Raum, weil man nicht weiß wie damit umgehen. Mouhanad Korchide kennt das Problem: „Es ist der Terror.“ Mit der Verallgemeinerung „Der Islam“ habe Schuld daran, brachte es der Professor auf den Punkt. Die Verallgemeinerungsklausel spielt oft die Hauptrolle und müsse vermieden werden. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie im Internet: www.islamportal.at