Der Weg geht weiter

Freude über Tatkraft bei KJ

Salzburg. Als fleißiger Zivildiener fiel der Katholischen Jugend in diesem Jahr der 19-jährige Philip Frenkenberger aus Salzburg auf. „Seit September half er eigenständig und sehr engagiert mit“, sagt Bengt Beier, KJ-Leiter. Mit Mai war der Zivildienst beendet. Aber Philip bleibt noch bis Ende Oktober als Praktikant. Grund dafür: Er hat das Team sehr bereichert. Teils für den Zukunftsprozess, teils für die KJ ist er als helfende Hand nicht wegzudenken. „Dann werde ich eventuell zu studieren beginnen“, sagt er. Bereits jetzt kann er auf viele Projekte zurückblicken, bei dem er half: Etwa bei den Beratungstagen in St. Virgil, bei der Langen Nacht der Kirchen und bei allen vier SpiriNights.  Foto: KJ