Die wichtigen Fragen angehen

Zukunftsthemen sind für die wieder gewählte Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs,  Sr. Beatrix Mayrhofer: Arbeitslosigkeit, Pflege und Demenz.

Wien. Statt einer politischen Debatte über Kopftücher und Obergrenzen bei Flüchtlingen fordert Mayrhofer eine Debatte über Pflege und Arbeitslosigkeit oder die Zunahme an Demenzerkrankungen. „Diese wirklich wichtigen Zukunftsthemen lassen wir aber außen vor.“ Als eine dringliche Aufgabe der Orden nannte die neue-alte Präsidentin die Notwendigkeit, gesellschaftliche und gesellschaftspolitische Vorgänge zu hinterfragen und positive Impulse zu setzen. Die Idee eines Europa als Solidargemeinschaft über Grenzen hinweg komme immer stärker in Bedrängnis, warn-te sie. Der Rückzug gegenüber den anderen und die Absicherung des eigenen – auch durch Zäune, Stacheldraht oder gar Mauern – sei die neue Devise, freilich nicht nur in Europa, so Mayrhofer.   

Foto (Katrin Bruder): Die neue-alte Präsidentin: Sr. Beatrix Mayrhofer wurde für weitere drei Jahre zur Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs (VFÖ) gewählt. Dieser gehören 105 Frauenorden in Österreich an.