Emunesh hat wieder Zukunft

Neue Hoffnung: Mit elf Jahren wurde bei Emunesh Grauer Star diagnostiziert. Eine Operation gab ihr nicht nur das Augenlicht zurück, sondern neue Hoffnung und eine Zukunft.

 

 

Ziway. Als Emunesh aus Äthiopien elf Jahre alt war, bekam sie Probleme mit dem linken Auge. Sie konnte Gegenstände in der Ferne nicht mehr so gut erkennen und alles schien in Nebel gehüllt zu sein. Emunesh traute sich erst, sich ihren Eltern anzuvertrauen, als sie in der Schule zurückfiel. Washu, ihr Vater, nahm die Entwicklung ernst, aber wusste nicht, was er tun sollte. Die Familie hat nur ein kleines Stück Land, auf dem sie Gemüse anbaut. Die Früchte des Feldes reichen kaum um die sechs Kinder durchzubringen. Eine Operation am Auge wäre nicht zu finanzieren gewesen. Vater Washu erfuhr von einem Nachbarn, dass es in der Stadt Ziway eine Augenabteilung gibt. Von der Gemeindeverwaltung bekam die Familie eine Bestätigung, dass sie arm ist. Damit konnte Emunesh endlich eine Operation machen lassen, ohne etwas dafür bezahlen zu müssen. 

Emunesh hatte traumatischen Grauen Star. Die Operation gab ihr das Augenlicht zurück. Heute ist sie 13 Jahre alt und kann es nicht erwarten wieder in die Schule zu gehen. „Ich kann nicht nur wieder sehen, sondern ich habe auch wieder Hoffnung und eine Zukunft“, sagt sie dankbar.

Heute leben rund 36 Millionen Kinder und Erwachsene weltweit in Blindheit, obwohl die meisten von ihnen mit einer einfachen Operation wieder sehen könnten. Die Hilfsorganisation Licht für die Welt setzt sich seit 30 Jahren dafür ein, dass blinde, sehbehinderte und von Blindheit bedrohte Menschen Zugang zu augenmedizinischer Versorgung erhalten. „In den vergangenen drei Jahrzehnten haben Spender und Spenderinnen rund 800.000 Operationen am Grauen Star möglich gemacht“, freut sich Geschäftsführer Rupert Roniger. Die Hilfe von Licht für die Welt erreichte 2017 über 1,3 Millionen Menschen in den Armutsgebieten der Erde. Weitere Infos: www.licht-fuer-die-welt.at

Foto: Zugang zu augenmedizinischer Versorgung: Seit 30 Jahren setzt sich Licht für die Welt dafür ein, dass blinde Menschen wieder sehend werden.

Foto: RB/Licht für die Welt