Er hat uns zuerst geliebt

Wofür lebst du? Diese Frage kann jeder nur für sich und auch nur im eigenen Herzen beantworten. Und sie ist auch gar nicht so leicht für einen selbst zu beantworten. Oft braucht es das halbe Leben, bevor man sich dessen bewusst wird. Um dieses Thema ging es beim Berufungswochenende vor kurzem in Maria Sorg. 

Bergheim. Von guten Referenten begleitet begaben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Spurensuche im eigenen Herzen. So wurde die eigene Identität unter dem Blick Gottes erforscht, den Talenten und Sehnsüchten nachgespürt und mit dem Evangelium über die Nachfolge auf die eigene Berufung geschaut. 

Bruder Rene von den Franziskanern in Telfs und Irene Blaschke, Referentin der Berufungspastoral in Salzburg, sprachen aus ihrer Erfahrung und aus ihrem Herzen. Die Rückmeldungen der einzelnen Teilnehmer waren bestärkend und so bleibt für die Berufungspastoral Salzburg ein großes Vergelt‘s Gott zu sagen an alle, die dafür gebetet haben und das Anliegen der Bitte um Berufungen im Herzen mittragen. 

Berufungstage für Männer

Damit lädt die Berufungspastoral auch schon zum nächsten Berufungswochenende ein, das vom 9. bis 11. November im Priesterseminar Salzburg stattfindet. Als Referent wurde Florian Bischof aus der Pfarre Salzburg-St. Vitalis gewonnen. Begleitet und ergänzt wird das Wochenende von den jungen Kapuzinern. Dazu werden besonders die Schüler des Gymnasiums der Herz-Jesu-Missionare und des Borromäums eingeladen, die bei einem Schulbesuch mit den Seminaristen in Kontakt treten können. 

Die Direktion sowie die Religionslehrer freuen sich, dass junge Seminaristen in die Schule kommen möchten, um von ihrem Weg zu erzählen. So dürfen auch wieder Brücken zwischen verschiedenen Ausbildungshäusern geschlagen und der Weg für die Jugend bereitet werden. Dazu lädt das Referat für Berufungspastoral herzlich ein und bittet auch um das Gebet für die Teilnehmer sowie Seminaristen. Jeder Weg mit Gott ist ein Geschenk des Himmels – dessen ist sich die Berufungspastoral bewusst. Infos: canisius.at/salzburg, Tel. 0676/87461630. Rupert Santner

Foto: Berufungswochenende in Maria Sorg: Die Begleitung und Organisation übernahmen Missionsschwester Elisa Karukappallil und Rupert Santner (Seminarist und Mitarbeiter der Berufungspastoral), im Bild mit Irene Blaschke und Br. Rene (r.). Das trug zu einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Perspektiven von Berufung bei.