Er steuert die Kameras im Dom

Ein Blick hinter die Kulissen

SALZBURG. 2.000 Zuseherinnen und Zuseher haben vergangenen Sonntag die Messe im Salzburger Dom daheim auf ihren Bildschirmen mitverfolgt. In Windeseile fährt Helmut Lugstein auf seinem Roller durch die – weitgehend leere – Salzburger Altstadt. Sein Einsatzort: ein Schreibtisch am Kapitelplatz mit mehreren Bildschirmen. Von dort aus steuert er derzeit die Gottesdienste aus dem Dom als Regisseur.
„Ich war zehn Jahre lang Dommesner und kenne den Betrieb und die Anforderungen“, erzählt Lugstein. Heute arbeitet er in der Landesalarm- und Warnzentrale der Feuerwehr; die Regie im Dom macht er ehrenamtlich.
Obermesner Dietmar Koisser freut sich über die steigenden Zugriffszahlen in der Statistik. „Immer mehr Menschen sehen auf www.salzbugrer-dom.at von zu Hause aus zu“, sagt er.

Foto: Das Lenken der Kameras im Dom zu Salzburg hat der frühere Mesner Helmut Lugstein in der Hand.
Foto: RB/mih