Faysals Augen leuchten wieder

Die Hilfe von Licht für die Welt erreichte 2015 mehr als 1,3 Millionen Menschen in den Armutsgebieten der Erde. Auch der kleine Faysal aus Burkina Faso blieb dank der Hilfe aus Österreich von einem Le-ben in Blindheit verschont.

Fada. Verzweifelt stürzt Nano in die kleine Gesundheitsstation von Fada, einem Ort im Osten von Burkina Faso. Ihr dreijähriger Sohn, Faysal, hat sich beim Spielen am Auge verletzt. Der kleine Bub weint herzzerreißend. Die Krankenschwes-
ter säubert und verarztet sein Auge und sein Gesicht und schärft der Mutter ein, den Kleinen so bald wie möglich zur Augenklinik in Zorgho zu bringen, 110 Kilometer entfernt. Denn in der spärlich eingerichteten Gesundheitsstation gibt es keine Möglichkeit, den Jungen zu versorgen. Mutter Nano ist verängstigt – sie hat kein Geld für einen Augenarzt. Sie bangt um die Zukunft ihres einzigen Kindes. Ängstlich und auf ein Wunder hoffend macht sie sich trotzdem auf den weiten Weg, das verletzte Kind fest an sich gedrückt.

In der Augenklinik kann Nano ihr Glück kaum fassen. Das Spital wird von der österreichischen Hilfsorganisation Licht für die Welt unterstützt und behandelt ihren kleinen Sohn kostenlos. Nach ein paar Untersuchungen wird Faysal in den Operationsraum gebracht. Nervös ist die Mutter, dann unendlich erleichtert, als ihr der Arzt mitteilt: „Alles wird gut.“ „Ich habe so viel geweint, ich habe gedacht, Faysals Augenlicht ist für immer verloren. Aber als sie ihm die Augenbinde abgenommen haben, hat er gleich zu spielen begonnen. Ich bin so glücklich.“ Munter blickt der kleine Faysal nun wieder in das strahlende Gesicht seiner Mutter. Sein Augenlicht ist gerettet.

Hilfe aus Österreich, die ankommt

Faysal wurde vor einem Schicksal in Blindheit und Armut bewahrt. Aber rund 39 Millionen Kinder und Erwachsene weltweit sind blind, obwohl die Mehrheit von ihnen mit relativ simplen Mitteln wieder sehen könnte. Die Hilfsorganisation Licht für die Welt setzt sich dafür ein, dass blinde, sehbehinderte und von Blindheit bedrohte Menschen Zugang zu augenmedizinischer Versorgung erhalten. „Alleine im letzten Jahr konnten wir dank der Spenden aus Österreich mehr als 50.000 Graue-Star-Operationen für blinde Menschen ermöglichen“, freut sich Geschäftsführer Rupert Roniger. 

Licht für die Welt: www.licht-fuer-die-welt.at, Spendenkonto: IBAN: AT92 2011 1000 0256 6001, BIC: GIBAATWWXXX

Foto (Licht für die Welt): Alleine im vergangenen Jahr konnte Licht für die Welt dank der Spenden aus Österreich mehr als 50.000 Graue-Star-Operationen für blinde Menschen ermöglichen.