Hilfe für ein Dach über dem Kopf

Beistand von ICO für ausgebombte christliche Familien im Nordirak 

Nordirak. Die Initiative Christlicher Orient (kurz ICO) hilft den Menschen: durch die Übernahme der Mietkosten und mit Lebensmittelpaketen. 

Sharanish liegt im Bezirk Zakho im irakischen Kurdistan, nahe der Grenze zur Südosttürkei. Das Dorf ist die Heimat von christlichen Familien, die zur chaldäischen sowie zur assyrischen Kirche des Ostens gehören. Früher war der Ort eine beliebte Urlaubsdestination im Irak. Kurdische Aufstände und Konflikte mit der Zentralregierung führten dazu, dass die Menschen in den 1960er und 1970er Jahren nach Bagdad flohen. Später zerstörte die irakische Armee das Dorf. Nach dem Sturz Saddam Husseins kehrten viele wieder in ihre Heimat zurück.  

Heute ist die Lage in Sharanish erneut sehr prekär. Von 80 Häusern sind nur noch 18 bewohnt. „Am 29. März bombardierte die türkische Luftwaffe das Dorf. Sie vermuteten die PKK (verbotene kurdische Arbeiterpartei) in der Gegend. Es gab zwar keine Opfer, aber die verbliebenen Familien flohen in der Folge aus Angst aus dem Ort und leben seither als völlig entwurzelte Binnenvertriebene in teuer gemieteten Wohnungen in der Stadt Zakho“, berichtet Stefan Maier, Projektkoordinator von ICO.  

Ort wird zum Kollateralschaden

Eine Delegation von Förderern des Hilfswerks ICO besuchte im Frühjahr die Region. Sie trafen mit den aus Sharanish geflohenen Familien zusammen und erfuhren aus erster Hand wie schwierig der Neuanfang für sie ist. Eine Rückkehr in ihren Heimatort ist kaum möglich. Aufgrund der ungünstigen geografischen Lage sitzen die Menschen zwischen allen Stühlen. Das christliche Bergdorf an der Grenze war schon mehrmals Angriffen ausgesetzt. Verbucht wird das dann als „Kollateralschaden“. Eigentliches Ziel sind die Kämpfer der PKK.

Dank der Spenden aus der Reisegruppe kann das Hilfswerk ICO den vertriebenen Menschen unter die Arme greifen. Daniel Zuhair, der lokale Projektkoordinator von ICO, verteilte als Nothilfe Lebensmittelpakete und je 400 US-Dollar unter den ausgebombten Familien von Sharanish, das entspricht in etwa den Mietkosten für zwei Monate.    

Foto: Christliche Familien aus Sharanish flohen aus Angst vor neuen Bomben aus ihrem Dorf in die Stadt. ICO-Koordinator Daniel Zuhair verteilt an die Menschen Miethilfe, damit sie sich das Dach über dem Kopf leisten können.

Foto: RB/ICO