Jugendliche sollen mitentscheiden

Jugendliche für die Pfarrgemeinderatswahl 2017 motivieren, das will die Katholische Jugend Österreichs erreichen.

Wien. Mit dem eigens für die PGR-Wahl entwickelten Folder „Pfarre mit Jugendlichen neu buchstabieren“ und der Webseite www.jugendgehtunsan.at zeigt die Katholische Jugend Möglichkeiten der Beteiligung auf und will dadurch ein Umdenken anregen. „Pfarre wird oft als Ort der Erwachsenenwelt wahrgenommen, in der es für junge Menschen schwierig ist, sich zu beteiligen. Darum müssen alle Verantwortung übernehmen und sich bewusst machen: Jugend geht uns an“, so Mathias Kreuzriegler, ehrenamtlicher Vorsitzender der KJÖ.


Der an alle Pfarren Österreichs ausgeschickte Folder sei zugleich ein Aufruf an erwachsene Pfarrmitglieder, für Jugendliche aktiv zu werden. Er richte sich nicht nur an Jugendliche und enthalte auch Vorschläge, wie Erwachsene für junge Menschen in der Pfarre eintreten können. Die Webseite ergänzt dies mit weiteren Informationen, Ideen und Aktionsvorschlägen rund um die PGR-Wahl. Für die KJÖ gelingt Kirche am besten dort, wo Zusammenarbeit verschiedenster Gruppen und Menschen passiert – zu denen eben auch Jugendliche gehörten. Die Mitarbeit bei Pfarrveranstaltungen ist dabei aber nicht genug. Die KJÖ fordert, „dass Jugendliche in der Pfarre mitentscheiden und sie nach ihren Bedürfnissen mitgestalten dürfen“. „Wer das möchte, muss auch bereit sein, Macht abzugeben sowie Veränderungen zuzulassen und zu fördern“, so Kreuzriegler. „Jugendbeteiligung liegt nicht nur in der Verantwortung Jugendlicher. Es braucht Rahmenbedingungen, die sie befähigen und motivieren, der Pfarre heute und in Zukunft ihren Stempel aufzudrücken.“ Bei den Wahlen am 19. März 2017 werden in den rund 3.000 österreichischen Pfarren rund 30.000 Pfarrgemeinderats-Mitglieder für eine fünfjährige Amtsperiode neu gewählt. Wahlberechtigt sind alle Katholikinnen und Katholiken, die (je nach Diözese) bis 1. Jänner 2012 das 14. bzw. 16. Lebensjahr vollendet haben. Insgesamt gehören den Pfarrgemeinderäten österreichweit rund 45.000 Personen an. kap

 

Bildtext: Einsatz. „Sucht euch ein Sprachrohr! Verbündet euch! Vielleicht kandidiert ihr sogar selber? Ganz egal wie, bringt euch ein! Es gibt viele Möglichkeiten, das, was in der Pfarre passiert, zu beeinflussen“, appelliert die KJ an die Jugendlichen.