Junge organisieren das große Fest

Jugend. Schon zum 19. Mal bereitet sich die Loretto-Gemeinschaft auf das Fest der Jugend vor. Vom 18. Mai bis zum Pfingstmontag, 21. Mai findet das Glaubensfestival mit Gottesdiensten, Vorträgen, Gebetszeiten, Workshops und Musical in und rund um den Dom statt. 

Salzburg. Bis zu 10.000 Besucher werden heuer erwartet. Das erfordert einen großen Organisationsaufwand: Über 350 Jugendliche und junge Erwachsene sind in die Vorbereitung und Organisation des Festes involviert – sie bauen im Dom Bänke aus, damit mehr Jugendliche Platz finden, schreiben, proben und führen ein Musical auf, teilen Essen aus, halten Workshops, wirken als Musiker mit oder reinigen Toilettenanlagen.  

„Ohne die vielen Freiwilligen, ein Großteil aus der Loretto-Gemeinschaft, wäre die Ausrichtung eines solchen Jugendfestivals nicht möglich“, sagt Organisator Georg Mayr-Melnhof. „Die Freiwilligen bezahlen das Ticket und das Essen für das Festival selbst und  investieren unglaublich viele Stunden für ihre Mitarbeit, das ist sehr berührend. Sie werden von ihrer großen Liebe zu Christus bewegt und haben eine Sehnsucht nach einem neuen Aufbruch in der Kirche.“ 

Einer der Freiwilligen ist der 16-jährige Salzburger Schüler Stanislaus Inama. Am Donnerstag vor Pfingsten hilft er beim Aufbau und spielt im Musical mit: „Ich bin selbst vor drei Jahren vom Musical so berührt worden, dass es nachhaltig mein Leben verändert hat. Und jetzt will ich dazu beitragen, dass auch andere Jugendliche diese Erfahrung mit Gott machen können.“ Auch die 19-jährige Maturantin Kathrin Bräundl aus Bischofs-hofen war schon mehrmals beim Festival dabei und engagiert sich als Freiwillige: „Es ist so schön, jedes Jahr wieder zu sehen, wie viele junge begeisterte Menschen dabei sind und wie es jedes Jahr mehr werden.“ 

Die Gemeinschaft gibt Kraft

Viele freiwillige Helfer reisen aus Bayern und den österreichischen Bundesländern schon Tage vor Festivalbeginn an, um beim Aufbau zu helfen. Einige von ihnen sind Schüler oder Studenten, viele arbeiten aber auch und nehmen sich für ihre Mithilfe  Urlaub. Das Festival bedeute für sie nicht nur Arbeit, sondern vor allem gemeinsames Beten, Feiern der Gottesdienste und ein Auftanken bei Vorträgen und durch die Gemeinschaft der vielen Christen. 

 

Bildtext: Die Vorbereitungen sind im Gange: Der Dienst zu Pfingsten macht Spaß und Freude, das betonen die Freiwilligen immer wieder. Foto: Loretto-Gemeinschaft

 

Programm und Anmeldungen: www.festderjugend.at.