Königlicher Besuch bringt Segen

Die Sternsinger sind unterwegs

Die Sternsinger verkünden singend die frohe Botschaft über die Geburt Jesu, bringen Segen in die Häuser und sammeln  für den guten Zweck; heuer für ein philippinisches Kinderschutzprogramm. „Christus mansionem benedicat – Christus segne das Haus“ lautet der Segensspruch, der auf Türen oder am Türstock angebracht wird. Am 6. Jänner feiert die katholische Kirche die Erscheinung (Epiphanie) des Herrn. Zugleich wird das Namensfest der Heiligen Drei Könige begangen. Das Matthäus-Evangelium berichtet von Sterndeutern, die einer Sternkonstellation folgend über Jerusalem nach Bethlehem kamen, um den neu geborenen König der Juden zu suchen. Seit dem 6. Jahrhundert werden sie mit Caspar, Melchior und Balthasar bezeichnet. Die Heiligen Drei Könige werden als Schutzpatrone der Reisenden, Pilger, Kaufleute, Gastwirte und Kürschner verehrt. 

In Saalfelden-Kehlbach sind die Sternsinger und ihre Begleiterinnen mit ihren Rodeln besonders flott unterwegs. Im Bild v. l.: Judith, Laura und Manuel Portenkirchner und Lorenz Mitteregger sowie Waltraud Portenkirchner (mit Klein-Andreas am Arm) und Barbara Thöny.

Foto: RB/Alois Eder

OLYMPUS DIGITAL CAMERA