Lebensräume für und mit Kindern

Mit Räumen in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen und deren Bedeutung für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen beschäftigt sich die 67. Internationale Pädagogische Werktagung Salzburg, die noch bis 13. Juli läuft. 

Eröffnet wurde die Tagung von Erzbischof Franz Lackner und Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Junge Akrobatikkünstler der Volksschule Anthering gestalteten die Eröffnung. Den ersten Vortrag hielt die Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle zum politischen Raum.

Politik gestalte sowohl den öffentlichen Raum als auch das persönliche Lebensumfeld. Stainer-Hämmerle stellte Vergleiche mit der Welt des Sports an, wo es klare Regeln gäbe, eine definierte Spieldauer, Gewinner und Verlierer und trotzdem ein partnerschaftliches Shake-hands am Ende. Die Welt abseits des Fußballrasens sei aber gekennzeichnet durch sich stark verändernde Bedingungen, wenig Vorhersehbarkeit und komplexe Zusammenhänge, die unser Leben undurchschaubarer machen. Unsicherheit führe zu Vertrauensverlust in die Politik. Eine Politik, die Partizipation zulässt und mit den Bürgern kommuniziert, würde diesen Entwicklungen entgegenwirken. Foto: Katholisches Bildungswerk Salzburg