Mehrstimmig zur Ehre Gottes

Ihr Können zeigen die Frauen und Männer des Kirchenchors Elsbethen beim Radio-Gottesdienst. Mit Antonio Lottis „Missa in A“ erklingt eine spätbarocke mehrstimmige Messe. 

Elsbethen. „Es braucht schon eine Vorliebe für das Kanonartige“, meint Chorleiter Rupert Rohrmoser. „Man muss wissen, wie die Stücke richtig einstudiert werden“, erklärt er, dass diese Literatur nicht viele Chöre singen. In der Fastenzeit ist die Kirchenmusik nicht pompös, so werden kommenden Sonntag die Instrumente schweigen, nur die Orgel erklingt. Mit dem Bach-Choral und dem „Sicut cervus“ von da Palestrina gemeinsam mit dem Volksgesang ist eine schöne kirchenmusikalische Mischung entstanden. 

Der Kirchenchor von Elsbethen besteht seit 53 Jahren, zwei der Gründungsmitglieder singen sogar heute noch mit. Die 35 bis 40 Chormitglieder gestalten den kirchlichen Jahreskreis – ihr Repertoire ist breit gefächert: „Wir singen Volksliedmessen genauso wie Mozartmessen, a cappella oder mit Solisten und auch lateinisch, auf Englisch und Deutsch“, ist der Chorleiter stolz. julia.petritsch@rupertusblatt.at

 

Bildtext: Der Kirchenchor Elsbethen ist kommenden Sonntag beim Radio-Gottesdienst zu hören. Vor einigen Jahren gestalteten sie ihn schon einmal. Foto: Pfarre

 

Radio-Gottesdienst

So., 18. 3., 10 Uhr, Ö2

Übertragung aus der Pfarrkirche zur hl. Elisabeth von Thüringen in Elsbethen. Einzug: Orgelmusik, Eröffnungslied: GL 460,1,4,5: „Wer leben will wie Gott auf dieser Erde“, Kyrie: aus A. Lotti: Missa in A, Psalm nach der Lesung: GL 639,1 „Erbarme dich meiner, o Gott“ + Psalm 51, Ruf vor dem Evangelium: GL 584,9 „Lob dir, Christus“ + Vers (Chor), Gabenbereitung: J. S. Bach: „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, Sanctus + Benedictus: aus Missa in A, Vater unser: gebetet, Agnus Dei: aus Missa in A, zur Kommunion: G. P. da Palestrina: „Sicut cervus“, Danklied: GL 143/1+3 „Mein ganzes Herz erhebet dich“, Auszug: Orgelmusik.

Ausführende: Kirchenchor Elsbethen, Orgel: Rupert Rohrmoser, Musikalische Leitung: Rupert Rohrmoser.

Anschließend telefonische Aussprache mit Pfarrer Roland Kerschbaum unter Tel. 0662/623007 und Gabriela Gruber-Pföß unter Tel. 0676/7315436 von 11.15 Uhr bis 12.15 Uhr möglich.