Miteinander und mit Gott gehen

800 Jahre Diözese Graz-Seckau: Festakt auf und rund um den Grazer Hauptplatz sowie Gottesdienst mit tausenden Gläubigen im Stadtpark. Unter den zahlreichen mitfeiernden Bischöfe waren die Bischöfe der Partnerdiözesen aus Brasilien und Südkorea sowie der Salzburger Erzbischof Franz Lackner.

Graz. „Wir alle, die wir getauft und somit Teil dieser Kirche geworden sind, sind herausgerufen, lebendiger Verweis auf Jesus Christus zu sein“, sagte Bischof  Wilhelm Krautwaschl vergangenen Sonntag beim Gottesdienst zum 800-Jahr-Jubiläum seiner Diözese am Platz der Versöhnung im Stadtpark. „Kirche zu leben“, heiße, Christus erfahrbar zu machen. „Wir dürfen für die Welt greifbare Frauen und Männer mit unseren Begabungen und Grenzen sein, von denen andere sagen: Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört, Gott ist mit euch.“

Kirche zu leben, sei insofern nicht nur etwas für „Spezialisten, für jene, die es von Berufs wegen tun müssen, oder etwas für ‚Besondere‘“. Kirche sein, heiße, sein Leben, seinen Alltag auf Christus hin auszurichten und zu versuchen, danach zu leben. Wie das gelingen könne, zeige das Evangelium, das Programm der Kirche. Diesen Weg gehe man allerdings nicht alleine, sondern „wir gehen miteinander, und wir gehen mit Gott, der in Jesus Christus unser Bruder geworden ist“.

Am Ende des Festgottesdienstes wurde eine Botschaft des Papstes verlesen. Franziskus würdigte die Bemühungen der Diözese, im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils, die Mitwirkung von Laienchristen im kirchlichen Leben zu stärken. „Stets braucht es eine Kirche im Aufbruch“, die von einem missionarischen Geist getragen sein müsse, betonte der Papst, der gleichzeitig den Einsatz für Arme einmahnte, denn: „Ohne Werke der tätigen Nächstenliebe ist der Glaube tot.“ 

Nach der Messe ging ein Begegnungsfest auf dem Gelände des Stadtparks über die Bühne.

Solidarität und Erneuerung

Bereits am Vorabend des Jubiläumsgottesdienstes fand am Grazer Hauptplatz ein Festakt mit Vertretern aus Politik und der verschiedenen Konfessionen und Religionen statt. Bischof Krautwaschl unterstrich die Themen Solidarität und kirchliche Erneuerung. Die Anwesenden forderte er dazu auf, ihre Begabungen und Fähigkeiten für die Gemeinschaft zu nutzen. Auch die Kirche lebe aus einer Vielfalt von Begabungen und Berufungen.

kap

Fotos (Diözese Graz/Neuhold): Tausende Menschen kamen vergangenen Sonntag in den Grazer Stadtpark und feierten 800 Jahre Diözese Graz-Seckau