Ohne Streit den Papa treffen

Vatertag. Jeder Vater verbringt den Vatertag kommenden Sonntag gerne mit seinen Kindern. Wenn sich die Eltern getrennt haben, ist das manchmal nicht so einfach. Das Kinderkarussell, ein neues Projekt des Männerbüros Salzburg, kann dann weiterhelfen.

Salzburg. „Eine Trennung ist ein Hochspannungsfeld, die Schuldfrage ist stark präsent. Wir finden es aber sehr wichtig, dass die Kinder in jeder Phase der Trennung/Scheidung möglichst viel Kontakt zum getrennt lebenden Elternteil haben“, sagt Eberhard Siegl, Leiter des Männerbüros Salzburg. Das neue Angebot umfasst die begleitete Übergabe von Kindern getrennt lebender Elternteile bzw. beaufsichtigte Besuchskontakte im Männerbüro. Es ist das einzige Projekt dieser Art in Salzburg, das eine therapeutische Leitung hat.

Aktuell werden vier Kinder begleitet. Bis zu 250 seien zu erwarten. Wenn Eltern die Trennung gut begleiten und währenddessen und danach verantwortungsvoll ihre Elternschaft leben, können auch die betroffenen Kinder gut damit umgehen. Doch manchmal klappt das nicht wie erhofft. Dann beginnen schon während der Trennungsphase die Schwierigkeiten beim Kontakt zum getrennt lebenden Elternteil. Wichtig ist zu Beginn der Begleitung ein Gespräch mit den Eltern. Idealerweise sollte es gemeinsam stattfinden, es sind in Ausnahmefällen auch getrennte Gespräche möglich. Die Stadt Salzburg unterstützt das Projekt heuer mit 31.317 Euro. jup

 

TIPP: Infos und Terminvereinbarung unter Tel. 0662/8047-7552.

 

Bildtext: Das Kinderkarussell hilft, damit Kinder ihre Eltern entspannt sehen können. Foto: CFalk/pixelio.de

OLYMPUS DIGITAL CAMERA