Orgel: "Der König der Instrumente"

Instrumente gibt es viele, doch keines ist wie die Orgel.

Salzburg. Beate Mc Coy macht wie 70 weitere Orgel-Interessierte am Referat für Kirchenmusik eine Ausbildung zur Organistin. Die Orgel-Schüler gestalten zum Semester-Abschluss einen Gottesdienst im Salzburger Dom. „Die Orgel ist doch in meinen Augen und Ohren der König aller Instrumente“, schreibt Wolfgang Amadeus Mozart an seinen Vater Leopold im Oktober 1777. Beate Mc Coy kann Mozarts Begeisterung nachempfinden. Schon als Kind war sie von dem komplexen Instrument fasziniert; trotzdem vergingen Jahrzehnte, bis sie sich an die Tasten traute. Das absolvierte Klavier-Studium  war dabei sicherlich eine solide Basis, so die Gnigler Pfarrgemeinderätin. Dennoch: jeder, der die Faszination für das Instrument teilt, kann Orgel lernen, sagt Mc Coy. 

„Bin in zwei Pfarren aktiv“

Mc Coy begleitet die Sonntagsgottesdienste in zwei Pfarren, Salzburg-St. Severin und Salzburg-Gnigl. In Gnigl leitet sie außerdem den Kirchenchor. Die umtriebige und wissbegierige 58-Jährige liebt die Vielfalt, mit der sie durch die Orgel in Berührung kommt. „Jede Orgel ist anders, jeder Kirchenraum ist anders – man muss sich immer neu auf das Instrument und den Raum einstellen; das finde ich spannend“, sagt die Gniglerin. 

Orgel-Nachwuchs gesucht

Das Orgel-Spiel verlangt viel Disziplin, ist sich Mc Coy sicher. 200 Organisten gibt es derzeit in der Erzdiözese Salzburg, informiert Kirchenmusikreferatsleiter Andreas Gassner. „Die Orgel war immer ein Nischen-Instrument; deswegen sind Organisten auch immer noch Mangelware“, so Gassner. 

Im Kirchenmusikreferat werden derzeit 70 Organisten ausgebildet. „Es gibt auch junge MusikerInnen, die die Orgel als ihr Instrument auserwählen“, so Gassner. Grundkenntnisse am Klavier sind dabei in jedem Fall ein Vorteil. 30 junge Organisten sind derzeit in Ausbildung. Die jüngeste Schülerin ist zehn Jahre alt. An den Orgel-Schnuppertagen im Herbst können Jung und Alt mit den beiden Kirchenmusikern Philip Pelster und Barbara Reiter das Instrument „beschnuppern“ und ausprobieren.  

 

Tipp: Sonntag, 8. Juli, um 11.30 Uhr zeigen die Orgel-SchülerInnen beim Semester-Abschluss-Gottesdienst im Salzburger Dom, was sie können. 

Der erste Orgelschnuppertag findet am Samstag,  8. September, 10.00 bis 12.30, in der Pfarrkirche Zell am See statt. Mehr Informationen unter www.kirchen.net/kirchenmusik oder unter Tel.: 0662/8047-2305

Foto: Beate Mc Coy übt an der Domorgel für den Semester-Abschluss-Gottesdienst / Fotonachweis: Erzdiözese Salzburg/Höckner-Pernkopf