Pubertät mit Vertrauen begegnen

Weltelterntag. Widerstand ist Zeichen, dass alles in Ordnung ist – Eltern sollen Reibebaum sein, „loslassen, aber nicht fallenlassen“ und rechtzeitig Hilfe suchen.

Linz. Zu einem positiven Blick auf die Pubertät haben Expertinnen des „Elterntelefons“ der Telefonseelsorge Oberösterreich ermuntert. Widerstand gegen die Eltern sei „ein Zeichen, dass alles in Ordnung ist, da Jugendliche Autonomie entwickeln und das bisherige Wertesystem hinterfragen müssen“, betonte die Pädagogin und Psychotherapeutin Sandra Wiesinger zum „Weltelterntag“ am 1. Juni. Eltern sollten Vertrauen in sich und ihre Kinder haben, mit ihnen im Gespräch bleiben und in stürmischen Zeiten „nicht erst, wenn es wirklich brennt, sondern schon vorher“ Rat und Hilfe suchen, so die Botschaft der Fachleute. Die Pubertät ist das Hauptthema der Anrufer des seit 2012 eingerichteten Elterntelefons, das unter der Nummer 142 rund um die Uhr und kostenlos erreichbar ist.

 

Bildtext: Das Elterntelefon wird vor allem von Müttern in Anspruch genommen; aber die Pubertät ist eine „Herausforderung für die ganze Familie“. Foto: Archiv