Rasche Hilfe ist Gebot der Stunde

Der Taifun  „Mangkhut“ hat  die Philippinen mit voller Wucht erreicht. 590.000 Menschen sind direkt von den Zerstörungen betroffen, 190.000 in Evakuierungszent-ren untergebracht. Caritas und Dreikönigsaktion leisten Soforthilfe für Taifun-Opfer. 

Wien. Die Caritas vor Ort hilft den Betroffenen mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Hygieneartikeln. In einem nächsten Schritt soll Material für Reparaturen an Unterkünften an die Menschen verteilt werden. Unterstützt wird die Organisation dabei von der Caritas Österreich, die 20.000 Euro zur Verfügung stellt. Hilfe müsse möglichst rasch und effizient erfolgen, betonte Christoph Schweifer von der Caritas-Auslandshilfe. 

Der Taifun, der vergangenen Samstag mit mehr 200 Kilometern pro Stunde über die Nordspitze des Landes hinweggezogen war, habe eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. „Er ist damit der bisher stärkste Wirbelsturm in diesem Jahr“, so Schweifer. Vor allem seit dem schrecklichen Taifun „Haiyan“ 2013 ist die Caritas mit Hilfsprojekten und Katastrophenvorsorge vor Ort tätig. „Das bedeutet, dass etwa Evakuierungszentren gebaut wurden, die jetzt in der Notsituation den Menschen Zuflucht bieten.“ 

Die Bewohner der Taifun-Region sind vor allem arme Menschen, die von der Landwirtschaft abhängig sind. Ein großer Teil der Ernte wurde nun zerstört. Das Ausmaß der Katastrophe ist allerdings derzeit noch kaum abzuschätzen, da anhaltende Regenfälle den Zugang in das Gebiet erschweren. Caritas-Spenden: Kennwort: Taifun Philippinen, Erste Bank, BIC: GIBAATWWXXX, IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560

Dreikönigsaktion hilft 

Auch bei der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar sind Soforthilfe-Programme für die Taifunopfer angelaufen. Projektpartner berichteten von einem „katastrophalen Bild“ und der Isolierung vieler Dörfer von der Umgebung aufgrund von Erdrutschen. Die Philippinen sind das Schwerpunktland der kommenden Sternsingeraktion rund um den Jahresbeginn 2019, kündigte das kirchliche Hilfswerk an. In einem Beispielprojekt geht es  darum, wie sich Bauern gegen die Auswirkungen der Naturkatastrophen und den Klimawandel wappnen können. „Die tragische Aktualität zeigt, wie dringend notwendig diese Maßnahmen sind“, so Philippinen-Referent Stefan Lumplecker. Infos unter www.dka.at 

Foto (Caritas): Bei der Caritas auf den Philippinen ist die Soforthilfe für die Taifun-Opfer in vollem Gange – finanzielle Unterstützung kommt aus Österreich.