Routine verlassen, Platz für Neues

Die Katholische Männerbewegung lädt zum Verreisen ein.

Salzburg. Für Männer aber auch Frauen sind die Reisen der Katholischen Männerbewegung (KMB) viel mehr als das Kennenlernen schöner Orte. Gemeinschaft, Einkehr und Spiritualität sind inklusive. Dieses Jahr geht es in das Stift Schlägl und ins Elsass.   

„Wenn wir mit einer Gruppe unterwegs sind, dann ist das nicht nur eine spirituelle Erfahrung. Reisen eröffnet einen pastoralen Raum; es stärkt das Interesse an der Biografie des Anderen und das ist milieu- und generationenübergreifend“, sind Christoph Kandlbinder und Luise Artner-Sulzer von der KMB Salzburg überzeugt. Aus ihren Erfahrungen wissen die beiden: „Reisen bedeutet ein Ausbrechen aus dem Alltag.“ Das Verlassen gewohnter Routinen schaffe dabei Platz für Neues. Kandlbinder verweist auf die KMB-Klösterreise, die mit dem Angebot zur Einkehr eine Möglichkeit biete, diesen Raum zu füllen. „Das mehrtägige Eintauchen in die Spiritualität einer Ordensgemeinschaft ermöglicht einen tiefen Einblick in die Tradition einer mystischen Weisheit“, macht der KMB-Mitarbeiter Lust aufs Mitreisen – es sind noch Plätze frei.

Von besonderen spirituellen Momenten bei den jährlichen Bildungsreisen berichtet Artner-Sulzer. Beim Besuch von Kirchen und genauso in der Natur ergeben sich immer wieder Gelegenheiten, um innezuhalten. Die Form sei unterschiedlich und reiche vom Morgenlob und Gesang bis zu frei formulierten Gedanken. „Jede Region hat ihre Geschichte und wenn politische Konflikte, Vertreibungen oder dergleichen ein Thema sind, dann greifen wir das auf und tragen es mit.“

Reisen – Gemeinschaft – Pastoral

Ein Gewinn sei es, „wenn sich Pastoral aus der Gemeinschaft selbst entwickelt“, unterstreichen Luise Artner-Sulzer und Christoph Kandl-binder.  „Das gemeinsame Reisen ist nicht zuletzt deshalb eine liebgewonnene Gewohnheit bei vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.  Das vertraute Beisammensein ist für sie ein ganz wichtiger Punkt.“ Aber auch für „Neulinge“ sei das KMB-Reiseprogramm eine Chance für Begegnung, zur Horizonterweiterung und zur inneren Einkehr.   

Foto: Die KMB-Reisegruppe bei einer Auszeit in der St.-Petri-Pauli-Kirche in Eisleben – die Lutherstadt war 2018 ein Ziel der Bildungsreise.

Foto: RB/KMB