Sarah & Daniel

Weg-Spiel durch die Fastenzeit

Nimm ein Blatt Papier und zeichne eine lange Straße in Schlangenlinien von unten nach oben. Jetzt teile den Weg in genau 47 Abschnitte. Jeder Abschnitt steht für einen Tag, beginnend mit Aschermittwoch bis Ostersonntag. Zähle die Tage durch und male die Sonntage jeweils bunt an. Male auch die Tage in der Karwoche von Gründonnerstag bis Ostersonntag bunt an und beschrifte sie. Jetzt brauchst du nur noch Mitspieler, Spielfiguren und einen Würfel.

Stellt euch auf das Startfeld (= Aschermittwoch). Wer als nächstes Geburtstag hat, würfelt als Erster und zieht die entsprechende Augenzahl nach vor. Kommt man auf ein buntes Feld, stellen die Mitspieler eine Frage zu Fastenzeit oder Ostern, die man beantworten muss. Ist die Antwort richtig, darf man ein Feld vorrücken; ist sie falsch, bleibt man einfach stehen. Wer kommt als Erstes am Ostersonntag an?

Tipp: Eine Malvorlage für den Spielplan findest du auch im Internet:
www.catholicicing.com/lenten-activities-for-children

Am Sonntag in der Kirche

Jesus geht in die Wüste. Er will fasten und zu Gott beten. 40 Tage bleibt er dort ohne etwas zu essen. Jetzt aber ist er sehr hungrig. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts der Teufel auf. Er weiß, dass Jesus Hunger hat und sagt zu ihm: „Du bist doch Gottes Sohn. Wenn du so hungrig bist, dann verwandle doch diesen Stein in Brot!“ Jesus weiß, dass ihn der Teufel auf die Probe stellen will und sagt: „In der Bibel steht: Der Mensch braucht zum Leben mehr als nur Brot!“ Da geht der Teufel mit Jesus auf einen Berg. Und sie können von dort alle Länder der Erde sehen. Der Teufel sagt zu Jesus: „Ich kann dir alle diese Länder schenken. Dann wirst du der mächtigste Mann auf der Welt sein. Du musst nur vor mir auf die Knie fallen und mich anbeten!“ Aber für Jesus ist klar: „In der Bibel steht: Du sollst dich nur vor Gott niederwerfen und nur ihm dienen!“ Der Teufel gibt noch nicht auf. Er führt Jesus nach Jerusalem und stellt ihn ganz oben auf das Dach des Tempels. „Wenn du Gottes Sohn bist, dann kannst du ja hinunterspringen. Dir wird nichts passieren, weil dich Engel auffangen werden!“ Jetzt hat Jesus genug. Er sagt zum Teufel: „In der Bibel steht: Du sollst Gott nicht herausfordern. Lass mich in Ruhe!“ Darauf verschwindet der Teufel wieder so plötzlich wie er gekommen war.