Sarah & Daniel

Wer bin ich?

Für dieses Spiel brauchst du mindestens 1 Mitspieler oder Mitspielerin. Denkt euch eine berühmte Person oder Figur aus und schreibt sie auf einen Zettel. Nun tauscht eure Zettel aus und klebt sie euch gegenseitig auf den Rücken. Jetzt geht es darum, Fragen zu stellen und zu erraten, wer man denn nun ist?

Tipp: Es dürfen nur Fragen gestellt werden, die man mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten kann.

Am Sonntag in der Kirche

Jesus kommt an den See Gennesaret. Viele Menschen sind da. Sie wollen, dass Jesus ihnen von seinem Vater im Himmel erzählt. Am Ufer liegen zwei Boote. Sie gehören den Fischern, die gerade ihre Netze waschen. Jesus steigt in ein Boot und fragt den Fischer Simon, ob er mit ihm ein Stück weit in den See hinausfahren kann. Draußen am See setzt sich Jesus. Jetzt können ihn alle Menschen vom Ufer gut sehen. Und sie hören Jesus zu, wie er ihnen von Gott erzählt. Auch Simon und die anderen Fischer hören zu. Später sagt Jesus zu Simon: „Fahrt mit euren Fischerbooten weiter auf den See hinaus und werft eure Netze an der tiefsten Stelle ins Wasser!“ Simon ist müde. Die Fischer waren die ganze Nacht auf dem See und haben keinen einzigen Fisch gefangen. Aber er sagt zu Jesus: „Meister, wenn du es sagst, werde ich die Netze noch einmal auswerfen!“ Und er fährt zusammen mit den anderen Fischern hinaus zu der tiefsten Stelle. Wie staunen sie, als sie das Netz aus dem Wasser ziehen! Es droht fast zu zerreißen, so viele Fische sind ins Netz gegangen. Jakobus und Johannes, die Fischer aus dem anderen Boot müssen Simon helfen, die Fische ins Boot zu laden. Die Boote schwanken gefährlich. Sie sind bis an den Rand voll mit Fischen. Aber die drei Männer bringen sie glücklich ans Ufer. Dort steht Jesus. Simon läuft zu ihm hin und wirft sich vor ihm auf die Knie: „Herr, geh weg von mir. Ich habe Angst. Ich bin klein und schwach, aber du bist so mächtig, wenn du solche Dinge tun kannst.“ Da sagt Jesus zu Simon: „Fürchte dich nicht, Simon. Komm mit mir und hilf mir. Ab jetzt wirst du keine Fische mehr fangen. Du wirst mit mir Menschen fangen.“ Simon muss nicht überlegen. Er lässt sein Boot mit den vielen Fischen einfach am Ufer liegen und geht mit Jesus. Auch Jakobus und Johannes lassen alles zurück und folgen ihnen nach.