Sarah & Daniel

Ein Fest mit Jesus

Am Sonntag hören wir in der Kirche die Geschichte von einer Hochzeit in Kana, zu der Jesus eingeladen ist. Viele Gäste sind gekommen. Sie essen, trinken und feiern. Doch plötzlich gibt es ein Problem: Es gibt keinen Wein mehr zu trinken. Lies die Geschichte und du erfährst, wie das Fest trotzdem gelingt.

Feste gehören zu unserem Leben. Ohne sie wäre es eintönig und arm. Welche Feste feiern wir? Wie feierst du ein Fest? Was gehört für dich unbedingt zu einem Fest dazu?
Schreibe deine Gedanken rund um das Bild!

Am Sonntag in der Kirche

In dem Dorf Kana wird eine Hochzeit gefeiert. Maria, die Mutter von Jesus, ist eingeladen. Auch Jesus und seine Freunde feiern mit dem Brautpaar. Es geht sehr lustig zu. Die Gäste lachen, tanzen, trinken und essen. Das Fest hat gerade erst angefangen, doch es gibt keinen Wein mehr. Maria sagt zu Jesus: „Der Wein ist aus.“ „Warum erzählst du mir das?“, fragt Jesus. Aber Maria sagt zu den Dienern: „Tut alles, was Jesus euch sagt!“ Im Haus stehen sechs große Wasserkrüge. In jeden passen ungefähr 100 Liter Wasser. Jesus sagt zu den Dienern: „Füllt diese Krüge mit Wasser! Und lasst den Wirt kosten, ob man das trinken kann.“ Der Wirt trinkt aus dem Glas, das die Diener ihm geben. Er weiß nicht, dass in den Krügen Wasser war. Aber die Diener wissen es. Der Wirt ist erstaunt: „Das ist ein guter Wein! Wo kommt der her?“ Er holt den Bräutigam zu sich: „Jeder schenkt doch zuerst den guten Wein aus und gibt seinen Gästen dann den weniger guten. Du hast den besten Wein bis jetzt aufgehoben!“ Alle sind fröhlich und feiern. Jesus freut sich mit. Die Freunde von Jesus sehen: Wenn Jesus da ist, ist das Leben ein Fest!