Thema im Gespräch

Unterstützung aus dem Internet

Wien. „Wenn nicht Sie Ihr Kind aufklären, werden es andere tun“, ist das Credo des „Instituts für Ehe und Familie“ (IEF). Mit der neuen Online-Kampagne „Aufgeklärt.info“ will das Institut Eltern bei der Aufklärungsarbeit unterstützen. Es brauche oft nicht viel, etwa ein paar Tipps, ein gutes Buch oder einen hilfreichen Link, um möglichst rechtzeitig mit Kindern ins Gespräch zu kommen, erklärt IEF-Direktor Johannes Reinprecht. Abrufbar sind die Hilfestellungen auf der eigens errichteten Website unter „www.aufgeklärt.info“ und über Facebook. Erreichen will das Institut mit dem Internet- und Social-Media-Auftritt vor allem die Altersgruppe der 25- bis 40-Jährigen. Das Angebot sei betont niederschwellig und einfach formuliert gehalten. Man wolle schließlich Eltern und Kinder erreichen, so Reinprecht. Die Tipps seien praxiserprobt und stammten von erfahrenen Eltern. kap

Foto: Eine neue Online-Plattform un-terstützt nun Eltern dabei, mit ihren Kindern und Jugendlichen über Liebe, Glück und Sexualität zu sprechen.