Thema im Gespräch

Kirchlicher Segen zum Valentinstag

Salzburg. Österreichs Diözesen laden zum Valentinstag zu speziellen „Gottesdiensten für Liebende“. Dabei können sich Paare, Liebende und Suchende segnen lassen. Der Brauch geht auf den frühchristlichen heiligen Valentinus von Terni (ca. 230 – 269) zurück. Der Bischof von Terni in Mittelitalien soll am 14. Februar 269 unter Kaiser Claudius II. den Märtyrertod erlitten haben, da er Liebende trotz eines staatlichen Verbots getraut haben soll. Der hl. Valentin wird weltweit als Patron der Liebenden verehrt. Der Infopoint Kirchen lädt mit dem Ökumenischen Arbeitskreis am Donnerstag, 15. Februar, in die altkatholische Pfarrkirche – Schlosskapelle Mirabell – zum „Segen für die Liebe“. Der ökumenische Gottesdienst beginnt um 19.00 Uhr. Unter dem Motto „Ein Segen für die Liebe“ wird auch in der Stiftspfarrkirche Seekirchen am 10. Februar ab 19.15 Uhr ein Gottesdienst für Paare und Verliebte gefeiert. kap

 

Bildtext: Dominik Elmer, Leiter des Infopoints Kirchen, lädt alle Verliebten  zum ökumenischen Gottesdienst ein. Foto: Archiv