Thema im Gespräch

„Elterntaxi“-Kilometer einsparen

Salzburg. „Die Fastenzeit ist vom Wesen her eine Chance, das eigene Leben auf Abhängigkeiten hin zu überprüfen und neu auszurichten. Wir wollen Alternativen aufzeigen und die Menschen zum Umsteigen bewegen“, erklärt der Umweltreferent der Erzdiözese, Johann Neumayer, zum Start der Aktion „Autofas-ten – Heilsam in Bewegung kommen“. Sie regt wieder an, bis 26. März Alternativen zum Auto zu entdecken. Heuer werden insbesondere Eltern vor Schulen eingeladen, ihren Kindern einen Schulweg an der frischen Luft zu ermöglichen. Schulklassen können einen Mitmachbaum ausfüllen oder sich als Gruppe anmelden und gemeinsam „Elterntaxi“-Kilometer einsparen. Alle, die bei der heurigen Aktion eine Salzburg-Verkehr-Wochenkarte kaufen, können den Gegenwert zurückgewinnen: Dazu einen Erfahrungsbericht mit dem Bild der Karte an salzburg@autofasten.at schicken. Infos unter www.autofasten.at/sbg

Umweltreferent Neumayer: „Erfahrungsgemäß entdecken viele die autofasten, dass es gute Möglichkeiten gibt, die nicht nur Energie sparen und CO2 vermindern, sondern auch gesund sind und Spaß machen.“