Thema im Gespräch

Testamentsspenden immer beliebter

Salzburg. Testamentsspenden werden in Öster-reich immer beliebter: 2017 haben die Österreicher gemeinnützige Organisationen auf diesem Weg mit rund 60 Millionen Euro unterstützt. „Jeder 10. Spendeneuro wird mittlerweile über Testamente gespendet“, informierte Geschäftsführer Günther Lutschinger vom Fundraising Verband. „Vergissmeinnicht – Die Initiative für das gute Testament“ und ihre 78 Mitgliederorganisationen (darunter kirchliche wie Caritas, Canisiuswerk, „missio“ oder „Jugend Eine Welt“) werben dafür, gemeinnützige Organisationen im Testament zu bedenken. Denn: Liegt kein Testament vor und sind auch keine gesetzlichen Erben vorhanden, fällt die Erbschaft automatisch an den Staat. „Ein Vermächtnis für den guten Zweck bietet die Möglichkeit, Anliegen, die einem schon immer wichtig waren, über das eigene Leben hinaus zu unterstützen“, betonte Lutschinger. kap

Foto: Günther Lutschinger: Mit einem Vermächtnis für den guten Zweck kann jeder selber bestimmen, was mit dem eigenen Vermögen nach dem Ableben geschieht. Foto: FrV