Um die Welt

Kubanische Klänge sind bald im Dom zu hören – beim ökumenischen Weltgebetstag (WGT), der erstmals in der Salzburger Bischofskirche stattfindet. Zur gleichen Zeit werden in Pfarren der Erzdiözese und weltweit christliche Frauen über alle konfessionellen und nationalen Grenzen hinweg beten und feiern.

Salzburg/Tirol. Eine „unglaubliche Erfolgsgeschichte“ nennt Tania Zawadil von der Katholischen Frauenbewegung die größte und älteste ökumenische Basisbewegung von Frauen. Der Weltgebetstag geht rund um den Globus seit mehr als 100 Jahren am ersten Freitag im März über die Bühne – in Österreich immerhin seit 64 Jahren. Die Anerkennung, die er eigentlich verdient, hat er nach Ansicht Zawadils aber noch nicht ganz. Sie hofft, dass endlich österreichweit die Schwelle von einer Frauen-Insider-Feier zu einer etablierten kirchlichen Veranstaltung für die ganze Familie überschritten wird. „Wie zum Beispiel die Aktion Familienfasttag, die aus dem Kirchenjahr und dem Pfarrleben nicht mehr wegzudenken ist. Das wünsche ich mir für den Weltgebetstag.“ Für sie persönlich sei es bereichernd und erfüllend, „Teil dieser großartigen Frauengemeinschaft zu sein“. Es mache ihr Freude, miteinander zu beten, zu singen, zu tanzen, zu essen und zu trinken und sich mit den Sehnsüchten der Frauen eines oft fernen Landes auseinander zu setzen. „Noch dazu in dem Bewusstsein, dass an diesem besonderen Tag es mir andere Frauen weltweit gleichtun werden.“
Jedes Jahr steht ein anderes Land im Mittelpunkt. Heuer ist es Kuba. Ein sichtbares Zeichen der Solidarität ist die Förderung von Frauenprojekten durch die Kollekte. In Österreich kommt die Unterstützung unter anderem einer Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlingsmädchen zugute.

Erster Weltgebetstag im Dom

In etlichen Pfarren der Erzdiözese hat der WGT schon einen Fixplatz. Wenn das nicht der Fall ist, kommen Sie doch einfach in den Salzburger Dom: Freitag, 4. März, 18.00 Uhr. Tania Zawadil lädt ein, mit und für die kubanischen Frauen zu beten. „Brigitte Zinnburg wird da sein. Sie ist die österreichische Vorsitzende des Weltgebetstages“, so Zawadil, die noch auf einen Leckerbissen für die Ohren verweist: „Für die Musik sorgt nämlich der Rhythmische Chor aus Söll unter der Leitung von Werner Reidinger.“
ibu


Ökumenischer Weltgebetstag in der Erzdiözese

Freitag, 4. März


Salzburg

- Andräviertel, evangelische Christuskirche, 16.00 Uhr
- Bildungszentrum Borromäum, 19.00 Uhr
- Dom, 18.00 Uhr
- Gneis, evangelische Auferstehungskirche, 18.30 Uhr
- Itzling, christliche Wohngemeinschaft, 19.00 Uhr
- Lehen, katholisches Pfarrzent-rum, 10.00 Uhr
- Leopoldskron, katholische Pfarre, 18.00 Uhr
- St. Vitalis, 19.00 Uhr
- Taxham, evangelische Mat-thäuskirche, 19.30 Uhr

Alpbach, r.k. Pfarre, Pfarrhof, 15.00 Uhr
Bischofshofen, r.k. Pfarrkirche, 18.00 Uhr
Bürmoos, ev. Lukaskirche, 19.00 Uhr
Elixhausen, r.k. Pfarre, 19.00 Uhr
Elsbethen, Schlosskapelle Goldenstein, 19.00 Uhr
Hallein, ev. Kirche, 19.00 Uhr
Hallwang, r.k. Kirche, 19.00 Uhr
Kirchberg, r.k. Kirche, Pfarrsaal, 19.00 Uhr
Kitzbühel ev. Kirche, 19.00 Uhr
Kössen, r.k. Pfarrsaal, 19.30 Uhr
Kramsach, r.k. Pfarrheim, St. Nikolaus-Voldöpp, 19.30 Uhr
Kufstein, ev. Kirche, 19.00 Uhr
Lofer, ev. Kreuzkirche, 14.30 Uhr
Maishofen, r.k. Pfarrkirche, 19.00 Uhr
Mittersill, r.k. Pfarrsaal, 19.00 Uhr
Neumarkt, ev. Gemeinde, Pfarrsaal 19.00 Uhr
Niederndorf, r.k. Pfarre, Pfarrsaal, 19.00 Uhr
Obertrum, r.k. Kirche, Pfarrhof 19.00 Uhr
Rattenberg, Pfarrhof, 19.00 Uhr
Saalfelden, ev. Kirche, 19.00 Uhr
Seekirchen, Seniorenhauskapelle, 19.00 Uhr
St. Georgen im Pinzgau, Pfarrhof/Jugendraum, 19.00 Uhr
St. Johann in Tirol, Pfarrsaal, 20.00 Uhr
Wörgl, Tagungshaus, 19.30 Uhr
Zell am See, ev. Kirche, 18.30 Uhr

Samstag, 5. März
Stumm, r.k. Pfarrkirche,19.30 Uhr

bis Redaktionsschluss eingegangene Termine. Infos: www.weltgebetstag.at

Tania Zawadil (Mitte) brachte ihre Arbeit als Tiroler Regionalreferentin der Katholischen Frauenbewegung zum Weltgebetstag. Im Bild macht sie mit kfb-Vorständin Elisabeth Thurner (r.) und Claudia Willner (ökumenischer Frauenkreis Salzburg) sowie Kuba-Fahne Stimmung für den WGT. Foto: kfb