Umwelt für die Kinder bewahren

Die Schule ist aus und nichts wie raus – das heißt es in den Sommerferien für tausende Kinder. Die Katholische Männerbewegung hat dafür wieder ihre speziellen Angebote parat. Viola, Valentina, Sophia und Laura (im Bild) hatten schon beim „Bienen-Abenteuer mit Papa“ ihren Spaß. 

Dass die nächste Generation in einer möglichst intakten Natur aufwachsen kann, ist auch den Pfarrgemeinden ein wichtiges Anliegen. Sie leisten wertvolle Beiträge für den Schutz der Umwelt. Herausragende Pfarren wurden jetzt bei der Verleihung des Kirchlichen Umweltpreises Österreich vor den Vorhang geholt. Zell am See-Schüttdorf erhielt dabei die Auszeichnung für den Umstieg auf erneuerbare Energie. Als „Vorreiter der Energiewende“ würdigte „Umweltbischof“ Alois Schwarz die Pfarren. Bei der Bewahrung der Schöpfung, aber auch bei den davon nicht zu trennenden Themen Frieden und Gerechtigkeit dürfe es nicht zu einer „Globalisierung der Gleichgültigkeit“ kommen, forderte Schwarz. Daher gelte es den engagierten Gemeinden ein großes Lob dafür auszusprechen, dass sie diese Zusammenhänge erkannt haben.