Von Gott begleitet durch den Tag

Auszeit bei der  „Guided Prayer Week".

Salzburg. Es sind nur zwanzig Minuten, aber sie können viel verändern: Die „Guided Prayer Week“ lädt ein, sich auf eine spirituelle Intensivzeit mitten im Alltag einzulassen – vom 13. bis 21. März auf Whatsapp.

„Mein ganzer Tag hat anders ausgeschaut“, erinnert sich Sr. Katharina Fuchs an die erste „Guided Prayer Week“, an der sie selbst vor vielen Jahren teilgenommen hat. Auf so positive Weise, dass die Ordensfrau aus der Kongregation der Helferinnen dieses von irischen Jesuiten entwickelte Format nach Salzburg gebracht hat. Beim dritten Durchgang im vergangenen Advent waren bereits 40 Menschen dabei; der vierte startet am 13. März mit einem Treffen im Sacellum. „Ich bin vor allem achtsamer durch den Tag gegangen, die Beziehung zu Gott ist ganz konkret geworden: Wenn ich ihm am Morgen erzählt habe, was am Tag passieren wird, habe ich, wenn es so weit war, gespürt, er ist schon da.“

In einer Whatsapp-Gruppe teilt die Seelsorgerin jeden Tag eine etwa fünfminütige Audiodatei, eine geführte Bibelbetrachtung als Impuls, um Bilder im Herzen entstehen zu lassen. Für sie sind diese Exerzitien eine praktikable Möglichkeit, um den Glauben in den Alltag zu integrieren und eine lebendige Gottesbeziehung zu pflegen. Oft bildet das Tagesevangelium den thematischen Bogen, in dieser Fastenwoche wird Petrus begleitet. „Dabei tauchen wir ganz in die Bibel-szenen ein. Was entdecke ich da, wenn ich jeden Tag einen kleinen Abschnitt mitgehe, nahe an den Jüngern? Was sehe ich, welche Sinneseindrücke habe ich, welche Emotionen, wenn ich mich ganz auf die Szenen und Dialoge einlasse?“ 

Gott mitten im Alltag treffen

Teilnehmende an der „Guided Prayer Week“ richten sich einen Gebetsplatz ein und schaufeln ein fixes Zeitfenster frei. „Natürlich kostet es zunächst Überwindung, zum Beispiel früher aufzustehen, um sich Zeit für Gott zu nehmen, aber diese Zeit, das habe ich schnell gemerkt, ist Zeit, die letztlich mir selbst zugutekommt. Wer im Licht des Evangeliums in den Blick nimmt, was  auf einen zukommt, er-kennt im Tag ein bisschen mehr Sinn.“ 

Sr. Katharina ist unter anderem im Referat Berufungspastoral der Erzdiözese tätig. Ihr Zugang: die Taufberufung, die jeder Einzelne und jede Einzelne von uns hat. „Je mehr Gelegenheit wir Gott geben, zu uns zu sprechen, desto eher finden wir auch zu unserer tiefsten Sehnsucht“, ist die Ordensfrau und Seelsorgerin überzeugt. „In diesem Sinne möchte ich Menschen dazu einladen, Gott Raum zu geben, um sie im Alltag zu erreichen.“ 

Wie man die Exerzitien in den Alltag einbaut, ist im Grunde zweitrangig – die Audio-datei kann man genauso mit Ohrstöpsel in den Bus mitnehmen oder bei einem Spaziergang anhören. „Das trägt den Gegebenheiten unseres Alltags Rechnung.“ 

Ein tägliches Begleitgespräch mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin – telefonisch oder unter vier Augen – rundet das Angebot ab. „Die Erfahrungen zu teilen, tut gut“, weiß Sr. Katharina. „Für mich selbst war das damals, als ich die Exerzitien im Alltag zum ersten Mal gemacht habe, eine Bestätigung, dass mein Eindruck, dass sich etwas verändert hat, wahr ist, keine Einbildung.“ Die „Guided Prayer Week“ ist ein Format, das alle Menschen ansprechen kann und das oft etwas Tieferes zum Klingen bringt: „Viele Teilnehmende interessieren sich dann für geistliche Begleitung, ein gemeinsames Unterwegssein.“

Heilsamer Widerspruch

In Zeiten der digitalen Dauerbeschallung lebt die „Guided Prayer Week“ auch vom Widerspruch – der im besten Fall zu einem heilsamen Paradox werden könne, sagt Sr. Katharina. „Vielleicht machen die Exerzitien neugierig darauf, das Handy auch einmal wegzulegen und sich selbst und seinen Nächsten achtsamer zu begegnen und wieder einmal ins Gesicht zu schauen.“

Guides Prayer Week – so geht's

Verschenke 20 Minuten pro Tag, nimm 24 Stunden volles Leben als Geschenk an!

Wie? Melde dich per SMS bei Sr. Katharina Fuchs an: 0676/8746 6894. Komm zum Kick-off-Treffen für junge Menschen bis 35 am Mi., 13. März, 14 Uhr, ins Sacellum. Bekomm jeden Morgen einen Impuls auf dein Smartphone: für 20 Minuten während des Tages, wann immer es für dich passt und schau, wie Gott in deinem Alltag wirkt.

Wann? Mi., 13. 3., bis Do., 21. 3.

Begleitung bieten u. a. an: Egon Katinsky, Bernd Kober, Heiner Sternemann und Katharina Fuchs.

 

Foto: Täglich lädt ein Audio-impuls ein, Gott im Alltag zu begegnen. 

Foto: RB/sab