Wohnen im Pfarrhof

Der Pfarrhof von Oberndorf in Tirol war einige Jahre unbewohnt. Pfarrer Dekan Johann Trausnitz und Kooperator Martin Schmid leben in der zweiten betreuten Pfarre St. Johann i. T. Nun wurden die Sanierungsarbeiten am Gemäuer aus 1971 nach zwei Jahren fertig gestellt. Fünf Wohnungen entstanden, die vermietet werden.

Oberndorf i. T. „Die Pfarrkanzlei ist offen, der Pfarrsaal und die Küche im Erdgeschoss in Betrieb, die übrigen Räume im Pfarrhof standen aber leer“, sagt Kooperator Martin Schmid. Diese Räume im Erdgeschoss, ebenso wie die Wohnung für Gastpriester, bekamen einen neuen Anstrich und neue Fenster. 

Umfangreicher umgebaut und saniert wurde im Ober- und Dachgeschoss. „Auch hier wurden die Fenster ausgetauscht und der Innenbereich adaptiert“, berichtet  Roland Lang von der Architektengruppe P3, die für die Gesamtabwicklung – Planung und örtliche Bauaufsicht – zeichnete. Fassade und Dach waren ebenfalls sanierungsbedürftig. „Die Wohnungen werden über einen separaten neuen Eingang betreten und haben einen eigenen Balkon“, sagt Lang. Auch der Brandschutz ist auf den neusten Stand gebracht. Dekan Trausnitz kümmert sich um die Finanzen der Pfarre, seelsorgerisch betreut werden die Oberndorfer aber von Kooperator Schmid, sein zweiter Einsatzort nach der Priesterweihe 2015. „Die Pfarre ist sehr lebendig, der Pfarrgemeinderat ein Musterbeispiel seiner Art. Eine richtige Wohlfühlpfarre“, schwärmt er. Sie sei ein gutes Sprungbrett für seine neue Aufgabe ab September – als Pfarrprovisor in Kramsach. „Es war ein wunderbares Jahr in Oberndorf.“

Foto: Der Pfarrhof von Oberndorf in Tirol wurde für fünf Wohnungen adaptiert und saniert. Pfarrkanzlei und Pfarrsaal bleiben im Erdgeschoss bestehen. Foto: Architektengruppe P3