Zuhause und Zukunft verloren

Flutkatastrophe. Mehr als 42 Millionen Menschen sind von Überschwemmungen in Bangladesch, Indien und Nepal betroffen.

 

 

Südasien. Die Opfer der verheerenden Flutkatastrophe in Südasien brauchen dringend Hilfe: Mit diesem Appell hat die Caritas Österreich um Spenden für die betroffenen rund 42 Millionen Menschen in Bangladesch, Indien und Nepal gebeten. Auslandshilfe-Chef Chris-toph Schweifer verweist auf verseuchtes Trinkwasser, zerstörte Häuser und drohende Krankheiten. 500.000 Flutopfer hätten ihr Zuhause verloren, mehr als 2.100 sogar ihr Leben. „Wenn Menschen in den ärmsten Ländern der Welt von einer derartigen Katastrophe betroffen sind, gilt es rasch und effizient zu helfen“, betont Schweifer. 

Die Lage sei dramatisch: „Ernten wurden zerstört, Nutztiere sind verendet. Das Essen wird knapp.“ Über das internationale Caritas-Netzwerk sei die Nothilfe in Bangladesch, Indien, Nepal und Pakistan bereits angelaufen. Es werden Lebensmittel verteilt, weiters Planen und andere dringend benötigte Materialien. Helfer unterstützen die Evakuierungen. Die Caritas Österreich stellt  dafür 50.000 Euro zur Verfügung.

Alleine in Nepal sind 1,7 Millionen Menschen von den Überflutungen und Erdrutschen betroffen. 350.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Schulen und Krankenhäuser wurden zerstört, Verbindungsstraßen sind unpassierbar. Für Bangladesch nannte die Caritas 700.000 beschädigte Häuser und 800.000 Hektar zerstörte Anbauflächen. Dramatisch auch die Situation in Indien: Seit Beginn der Monsunzeit starben bereits 1.700 Menschen. In den nördlichen Bundesstaaten sind zahlreiche Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten.

1,8 Millionen Kinder ohne Schule

Auch die katholische Hilfsorganisation „Jugend Eine Welt“ versucht die Folgen der Flutkatastrophe zu lindern. Schlimm betroffen sei der Schulbereich: 18.000 Schulgebäude wurden  so schwer beschädigt, dass 1,8 Millionen Kinder vorerst ohne Unterricht bleiben müssten. Zudem gelte es, Schulen zu Notquartieren für Flutopfer umzufunktionieren – darunter viele Don-Bosco-Einrichtungen, mit denen die Hilfsorganisation kooperiert.  „Jugend Eine Welt“ und Caritas bitten um Spenden.

Caritas: IBAN AT92 6000 0000 0770 0004, Kennwort: Flutkatas-trophe Südasien; www.caritas.at; Jugend Eine Welt: IBAN AT66 3600 0000 0002 4000, Kennwort: Nothilfe; www.jugendeinewelt.at       

Foto (Smitha Muthu): Zerstörte Kindheit – das Zuhause dieses Kindes in Südnepal existiert nicht mehr. Neben den Hütten und Häusern von Hunderttausenden sind auch Schulen und Spitäler verwüstet.