Zum Titelbild

Erlöst durch das Kreuz, nicht vom Kreuz

St. Ulrich/Pillersee. Als einen inspirierenden Ort zum Nachdenken über das persönliche Lebenskreuz empfindet Weihbischof Hansjörg Hofer das Jakobskreuz auf der Buchensteinwand in St. Ulrich im Tiroler Teil der Erzdiözese Salzburg. Gemeinsam mit der Bergbahn Pillersee hat die Erzdiözese am Karfreitag zur Andacht an diesem besonderen Ort eingeladen; und rund 300 Gläubige waren gekommen. Unter ihnen auch die neue Tiroler Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und KR Anton Pletzer von der Tiroler Pletzer Gruppe, seit dem Vorjahr Mehrheitseigentümer der Bergbahn. Ledl-Rossmann war in der Karwoche zur ersten Landtagspräsidentin in der Geschichte Tirols angelobt worden und nutzte die Gelegenheit, um innezuhalten: „Dieser Platz mit dem Jakobskreuz als Mahnmal des Glaubens besitzt eine besondere Strahlkraft.“ eds

 

Bildtext: Mit WB Hofer und vielen Gläubigen aus nah und fern feierten auch Firmlinge aus St. Jakob und St. Ulrich die Karfreitagsandacht beim Jakobskreuz auf der Buchensteinwand. Foto: Mühlanger