Pfarre Gneis

Die Pfarre Gneis ist die jüngste im Pfarrverband Salzburg-Süd. Seit dem Ende des 2. Weltkrieges fanden und finden viele Einheimische und Vertriebene im Gneis eine neue Heimat und auch der Wunsch nach einer eigenen Seelsorgestation konnte realisiert werden.

Am 22.10.1967 wurde die Pfarrkirche dem Heiligen Johannes von Capistran geweiht. Beim 50 Jahr Jubiläum der Pfarre 2017 wurde der Heilige Papst Johannes XXIII als Pfarrpatron ernannt.

Die auffälligsten Gestaltungselemente des Gneiser Gotteshauses bilden das markante Y-Kreuz mit dem Weizenkorn-Tabernakel und der dahinterliegende Wasserberg. Auch die Kreuzweg-Tafeln der Pfarrkirche sind einzigartig in Darstellung und Auslegung.

Das Leben in der Pfarre Gneis zeichnet sich durch ein aktives Miteinander aller Generationen aus. Beginnend über Eltern-Kind Gruppen, den Pfarrkindergarten und Mini – bzw. Jungschargruppen wird für die Kinder viel geboten. Bei Floh- und Adventmärkten sind viele Helfende Hände mit Freude am Werk.

In den neuen Räumlichkeiten des angegliederten Pfarrzentrums werden Kurse und Workshops zu den unterschiedlichsten Themen abgehalten.

Erfreulicherweise sind Pfarrer Peter Zeiner und seine Haushälterin Loisi Horngacher bei uns im Pfarrhof wohnhaft, was eine wunderbare Bereicherung des Zusammenlebens in der Pfarre darstellt.

>> Zur Pfarr-Website
>> Zurück zum Pfarrverband