Schöpfungsverantwortung in der Bibel

Den Lebensraum Erde so zu gestalten, dass alle gut darin leben können, ist ein Grundauftrag, der schon im ersten Buch der Bibel an den Menschen ergeht.

Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Bild, uns ähnlich! Sie sollen walten über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere, die auf der Erde kriechen.1. Mose 1, 26

Vielfach wurde der „Herrschaftsauftrag“ Gottes über die Schöpfung aus der Genesis als Freibrief zum Ausbeuten der Tiere als Produktionsmittel missbraucht: („... herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere“). Wenn man aber die biblischen Texte in ihrer Gesamtheit betrachtet, dann steht die Beziehung des Menschen zu den Tieren im Vordergrund, weit vor deren Nutzen oder der Gefahr, die von ihnen ausgehen kann: Ziegen und Schafe waren im Wohnraum der Menschen nur durch eine Stufe von diesen getrennt. Dem dreschenden Ochsen durfte laut Bibel sein Maul nicht verbunden werden, die Nutztiere hatten wie der Mensch Anrecht auf die Sabbatruhe. Und das biblische Buch Hiob räumt den Wildtieren den Besitz der Berge ein, wie der Mensch die Äcker im Besitz hat.

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.