6. Bergmesse der Bergrettung Salzburg am Speiereck

 

Erzbischof Lackner feierte mit hunderten Besuchern Gottesdienst – einzigartige Stimmung beim Peterbauernkreuz

 

SALZBURG (eds/bergrettung- 16. 8.2016) / Gemeinsam mit der Salzburger Bergrettung feierte der Salzburger Erzbischof Franz Lackner am Sonntag die Bergmesse am Speiereck im Lungau. Über die vielen Besucher bei der bereits sechsten Landesbergmesse freuten sich auch der Landesleiter der Bergrettung, Hausa Laireiter, und Hannes Kocher, der Lungauer Bezirksleiter.

In seiner Predigt betonte der Erzbischof, dass es im Leben und im Glauben nicht immer nur den ersten Gang brauche. Im bildlichen Vergleich sagte der Oberhirte, dass er bei seinem ersten Fahrrad erst nach einiger Zeit entdeckt hätte, dass dieses mehrere Gänge besitze.

Bei strahlendem Sommerwetter kamen viele berg- und naturverbundene Menschen auf den Berg. Die Stimmung am Peterbauernkreuz war sehr festlich – die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes erfolgte durch die vier Musiker der „Voigas Böhmischen“, die auch nach der Messe beim geselligen Beisammensein aufspielten.

Zeitgleich starteten die besten Paragleiter und Drachenflieger Österreichs neben dem Kreuz zum Wettbewerb und schafften mit ihren „Himmelsstürmern“ und den schätzungsweise (Zählung der Bergbahnen) mehr als tausend Bergmesse-Besuchern ein einzigartiges Ambiente.

Die Mitglieder der Ortsstelle Mauterndorf sorgten - gegen freiwillige Spenden - für die Bewirtung und warteten mit erfrischenden Getränken und Köstlichkeiten vom Grill auf.


Foto: v.l.n.r.: Landesleiter Hausa Laireiter, Erzbischof Franz Lackner, Ignaz Hettegger (Bergrettung Großarl) und Lungaus Bezirksleiter Hannes Kocher
Fotos: Bergrettung Salzburg

 

 

Zurück